Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Alessandro Ballan wurde Zweiter im Fotofinish (Foto: Tim de Waele).
Alessandro Ballan wurde Zweiter im Fotofinish (Foto: Tim de Waele).

Tour de France, 15. Etappe: Ballan auf Rang zwei

19. Juli 2010

Bagneres-de-Lucho, France

Alessandro Ballan sorgte am Montag mit dem zweiten Etappenrang für einen Erfolg für das BMC Racing Team. Und das an einem ganz besonderen Tag: Die Tour de France gastierte zum 100. Mal in den Pyrenäen.

Ex-Weltmeister in der Fluchtgruppe des Tages
Ballan verwies Aitor Perez (Footon-Servetto) nach einer rasanten Fahrt vom Port de Balès auf den dritten Rang und sicherte sich Platz zwei. Thomas Voeckler (Bbox Bouygues Telecom) konnte sich 7,5 Kilometer vor dem Anstieg aus Ballans Fluchtgruppe lösen und feierte einen Solosieg. "Ich habe mich heute gut gefühlt, konnte aber Voecklers Attacke nicht kontern", beschrieb Alessandro Ballan. "Ich bin dann mein eigenes Tempo gefahren. Ich hoffe, meine gute Form hilft mir in der letzten Woche der Tour und in den Rennen, die danach folgen."

Evans blickt voraus
Weltmeister Cadel Evans erreichte das Ziel am Montag auf Rang 36 und fiel auf den 22. Gesamtrang zurück. Auf den neuen Führenden Alberto Contador (Astana) weist er nun einen Rückstand von 16:16 Minuten auf. "Ich bin heute ein bisschen müde und habe Schmerzen. Ich weiss nicht, was passiert", meinte Cadel Evans. "Mein Verband (an der gebrochenen Elle) hat sich abgelöst. Ich bekomme wegen den ganzen Behandlungen und Verbände, die alles zusammenhalten sollen, Probleme mit der Haut. Es ist immer etwas. Aber ich halte noch durch. Morgen ist ein anderer Tag."

Santambrogio muss aufgeben
Eine Virusinfektion zwang Mauro Santambrogio, das Rennen nach Beginn der Etappe aufzugeben. Erste Anzeichen einer Krankheit hätte der Italiener schon am Sonntag gezeigt, kommentierte Dr. Max Testa. "Gestern Abend konnte er nicht viel essen und heute hatte er überhaupt keine Kraft. Die Geschwindigkeit in der ersten Stunde lag bei 47,5 km/h. Es wurde hart gefahren und Mauro konnte sich nicht erholen", beschrieb der Arzt des BMC Racing Teams.