Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Cadel Evans (rechts) wurde 15., Mauro Santambrogio war auf der zwölften Etappe in der Fluchtgruppe präsent (Foto: Tim de Waele).
Cadel Evans (rechts) wurde 15., Mauro Santambrogio war auf der zwölften Etappe in der Fluchtgruppe präsent (Foto: Tim de Waele).

Tour de France, 12. Etappe: Evans auf dem Weg der Besserung

16. Juli 2010

Mende, France

Mit Rang 15 auf der Tour de France Etappe am Freitag zeigte Cadel Evans vom BMC Racing Team, dass er sich langsam von seiner Verletzung, einem Bruch am Ellbogen, erholt. Immerhin galt es, den steilsten Anstieg der diesjährigen Grossen Schleife zu bewältigen.

Ein guter Test
Cadel Evans überquerte die Ziellinie 31 Sekunden hinter dem Etappensieger Joaquin Rodriguez (Katusha) und bleibt auf dem 18. Gesamtrang. Er fühle sich besser, obwohl er bei der entscheidenden Attacke nicht mitgehen konnte, beschrieb der Weltmeister. "Es war heute so etwas wie ein Test für mich. Ich wollte sehen, ob ich dranbleiben konnte und wie es mir dabei ging", so der Australier. "Es geht wieder einigermassen, aber ich habe noch nicht wieder das Niveau erreicht, das ich bei Morzine-Avoriaz hatte. Wenn ich aus dem Sattel gehe, vor allem in einem steilen Anstieg wie am heutigen Tag, kann ich links nicht ziehen."

Team fährt für Evans
Das Ziel des BMC Racing Teams sei es nach wie vor, Cadel Evans in der Gesamtwertung weiter nach vor zu bringen, betonte der amerikanische Meister George Hincapie. "Wir glauben daran, dass Cadel es trotz der Verletzung in die Top Fünf schaffen kann", so der Amerikaner. "Dazu muss er das Niveau erreichen, mit dem er in die Tour gestartet ist. Wir glauben fest daran, dass er das schafft."