Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Alessandro Ballan attackierte am steilen Anstieg des Checker Hill (Foto: Sirotti).
Alessandro Ballan attackierte am steilen Anstieg des Checker Hill (Foto: Sirotti).

Santos Tour Down Under, 4. Etappe: Ballans Herausforderung

21. Januar 2011

Strathalbyn, Australia

Alessandro Ballan attackierte am Freitag am steilsten Anstieg bei der Santos Tour Down Under. Aber der best platzierte Fahrer des BMC Racing Teams in der Gesamtwertung hatte an diesem Tag nicht die Beine, um der entscheidenden Gruppe kurz darauf zu folgen.

Zuversicht für morgen
Ballan versuchte es am Checker Hill, 27 Kilometer vor der Zielankunft. Der ehemalige Weltmeister fühlte sich gut in der Spitzengruppe, als kurz darauf sechs Fahrer attackierten. "Genau zu diesem Zeitpunkt machten sich die Strapazen der letzten Tage bemerkbar, meine Beine waren müde und ich konnte ihnen nicht folgen. Aber ich bin für morgen zuversichtlich. Es wird sehr hart und herausfordernd", blickt der Italiener voraus. Cameron Meyer (Garmin-Cervelo) gewann die 134 Kilometer lange Etappe, Ballan verbuchte mit einem Rückstand von 24 Sekunden Rang 31.

Blick voraus
Morgen am Samstag folgt die Königsetappe der Santos Tour Down Under. Im letzten Jahr zeigte dort der Träger des Regenbogentrikots, Cadel Evans, seine Qualitäten. Der Australier attackierte in Willungs mit seinem Landsmann Tim Roe, der jetzt sein Teamkollege ist. Die Mannschaft werde alles geben, um Alessandro Ballan noch in die Top 10 zu bringen, betonte BMC Racing Team Assistant Directeur Sportif Michael Sayers. "Unsere morgige Taktik wird es sein, ihn in eine gute Position vor dem Anstieg zu bringen. Wir hoffen, dass er in der entscheidenden Gruppe im Finale dabei ist", so Michael Sayers.