Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Tim Roe (links) und Martin Kohler verfolgten die Fluchtgruppe (Foto: Sirotti).
Tim Roe (links) und Martin Kohler verfolgten die Fluchtgruppe (Foto: Sirotti).

Santos Tour Down Under, 3. Etappe: Für hohes Tempo gesorgt

20. Januar 2011

Stirling, Australia

Das BMC Racing Team zeigte bei der Santos Tour Down Under auch am Donnerstag Ambitionen. Das Team sorgte für ein hohes Tempo im Feld, um vier Ausreisser auf der dritten Etappe einzuholen.

Kohler und Roe auf der Jagd
Fünfzig Kilometer vor der Zielankunft des 129 Kilometer langen Rennens machten sich Martin Kohler und Tim Roe vom BMC Racing Team auf die Verfolgungsjagd der Spitzengruppe. Das Feld hatte einen Rückstand von fünf Minuten auf die Ausreisser. Die beiden fuhren bis zu 90 Sekunden an die Fluchtgruppe heran, dann wurden sie vom Feld geschluckt. Das Loch zu schliessen sei nicht das vorrangige Ziel gewesen, erklärte Tim Roe. "Wir wollten das Tempo im Feld forcieren, deshalb haben wir beim Germantown Hill attackiert und plötzlich waren wir alleine vorne", so Rim Roe. "Wir wollten den Anstieg schneller fahren und das Feld ein bisschen in Schwierigkeiten bringen. Aber vielleicht war das Tempo etwas zu hoch und so liessen sie uns fahren", beschrieb Martin Kohler.  Das Feld kam geschlossen an, Michael Matthews (Rabobank) gewann den Sprint. Alessandro Ballan rangiert als bester BMC Racing Teamfahrer auf dem neunten Gesamtrang. Auf der heutigen Etappe wurde er Elfter.