Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Das BMC Racing Team, hier angeführt von Ben Hermans, verschaffte sich am letzten Anstieg ins Ziel eine gute Position. (©BMC/Graham Watson.)
Das BMC Racing Team, hier angeführt von Ben Hermans, verschaffte sich am letzten Anstieg ins Ziel eine gute Position. (©BMC/Graham Watson.)

Santos Tour Down Under, 2. Etappe: Evans Dritter, Hermans auf Rang sieben

22. Januar 2014

Cadel Evans vom BMC Racing Team fuhr am Mittwoch bei der Santos Tour Down Under auf Rang drei. Damit verbesserte sich der Australier in der Gesamtwertung auf Platz vier. Sein Teamkollege Ben Hermans wurde Siebenter. Brent Bookwalter, einer der BMC Racing Team Fahrer, der zeitgleich mit Etappensieger Diego Ulissi (Lampre-Merida) ins Ziel kam, schaffte es mit Rang acht ebenso in die Top-Ten.



"Bin früh weggefahren"
Am Ende des 150 Kilometer langen Rennens kämpfte Cadel Evans auf den letzten Kilometern um Sekunden, bis der Sprint begann. Der Sieger der Tour de France 2011 und Strassen-Weltmeister 2009 fuhr zunächst am Gesamtführenden Simon Gerrans (Orica-GreenEDGE) vorbei, der Zweiter wurde. Aber er konnte sich nicht am Hinterrad des schnellen Ulissi halten, der mit dem Sieg auch einen Bonus von zehn Sekunden holte. Cadel Evans sagte, dass er früh zu sprinten begann, damit er sich absetzen konnte und am Ende weit vorne war. "Ich weiss nicht, von wo Diego gekommen ist, aber mit seinem gestrigen Ergebnis (Vierter) war er in guter Form. Er hatte die Beine und heute das richtige Timing. Es war auch eine Sache des Laktats, daher bin ich früh weggefahren, um weit vorne zu sein", erklärte Cadel Evans. Steve Morabito vom BMC Racing Team wurde 13., Bookwalter folgte auf Platz 14. Nur 19 Fahrer kamen zeitgleich mit dem Etappensieger ins Ziel.

Energie für dritte Etappe gespart

In der Gesamtwertung führt Gerrans mit einem Vorsprung von sieben Sekunden vor Ulissi. André Greipel (Lotto Belisol Team) folgt auf Platz drei, er hat einen Rückstand von elf Sekunden. Cadel Evans liegt 13 Sekunden zurück, Bookwalter weitere acht Sekunden. Ein härterer Tag und ein schwereres Finale wäre dem Team mehr entgegen gekommen, sagte BMC Racing Team Sport Director Fabio Baldato. "Es gab viele Passagen, um wieder zurückzukommen und sich zu erholen. Wir wollten Energie für morgen sparen. Es könnte der härteste Tag werden und damit eine Veränderung in der Gesamtwertung. Aber wir sind präsent, nicht nur mit Cadel, auch mit Ben und Brent und Steve Morabito, das hilft uns." Die Etappe am Donnerstag führt auf den letzten Kilometern auf der Montacute/Corkscrew Road bergauf, es folgt eine Abfahrt ins Ziel. Cadel Evans sagte, er wisse nicht, ob das entscheidend sein werde. "Es hängt von der Gruppe vorne ab, wie der Wind ist und von der Zusammenarbeit und Kombination der Fahrer in der ersten und zweiten Gruppe. Es ist alles noch ziemlich offen, aber jede Sekunde, die man verliert, macht sich in der Gesamtwertung bemerkbar."

Hören Sie mehr Kommentare von Baldato und Evans auf der BMC Racing Team Audio Line.