Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Einige der BMC Racing Team Fahrer und Mitglieder des Teampersonals posierten vor der letzten Etappe für ein Foto. (Foto: Sean Weide, BMC Racing Team.)
Einige der BMC Racing Team Fahrer und Mitglieder des Teampersonals posierten vor der letzten Etappe für ein Foto. (Foto: Sean Weide, BMC Racing Team.)

Nerz bei der Vuelta in den Top-15

15. September 2013

Dominik Nerz – er beendete die Rundfahrt auf dem 14. Gesamtrang - war am Sonntag bei der letzten Etappe der Vuelta a España der beste BMC Racing Team Fahrer. Die dreiwöchige Rundfahrt endete in Madrid.

Nerz mit seiner Leistung zufrieden
Yannick Eijssen, Martin Kohler, Klaas Lodewyck, Nerz, Ivan Santaromita und Danilo Wyss waren jene sechs Fahrer vom BMC Racing Team, die es von den ursprünglich neun Startern der Mannschaft bei der dreiwöchigen und 3.358,9 Kilometer langen Rundfahrt ins Ziel schafften. Nerz' 14. Platzierung war der beste Rang, den das BMC Racing Team bei seinen Vuelta-Teilnahmen in den letzten drei Jahren erreichen konnte. Der Deutsche verbuchte beide seiner zwei Top-Ten-Ränge bei Bergetappen in der letzten Woche. Er war am Anstieg zum Aramon Fromigal auf der 16. Etappe Vierter und am Samstag bei der Ankunft auf dem Alto de L'Angliru Sechster. "Ich freue mich, ich konnte während den drei Wochen eine gute Performance zeigen. Aber ich bin auch sehr froh, dass es jetzt zu Ende ist", sagte Nerz. Die Etappe am Sonntag gewann Michael Matthews (Orica-GreenEDGE), Lodewyck wurde 15. Chris Horner (RadioShack-Leopard) sicherte sich den Gesamtsieg mit einem Vorsprung von 37 Sekunden auf Vincenzo Nibali (Astana Pro Team) und 96 Sekunden vor Alejandro Valverde (Movistar Team).

Etappensieg und elf Top-Ren-Ränge

Während der dreiwöchigen Grand Tour in Spanien gewann das BMC Racing Team eine Etappe (12. Etappe mit Strassen-Weltmeister Philippe Gilbert), verbuchte einen zweiten Rang (Etappe 7 mit Gilbert) und sicherte sich elf Top-10-Ränge. "Wir sind sehr zufrieden. Es war eine harte Vuelta und die Jungs haben immer 200 Prozent gegeben. Für das Team war es ein gutes Resultat", betonte BMC Racing Team Assistant Director Yvon Ledanois. Santaromita und Wyss beendeten ihre zweite Grand Tour in der Saison. Santaromita, italienischer Strassenmeister, hat insgesamt sieben grosse Landesrundfahrten beendet und bei der diesjährigen vierten Vuelta-Teilnahme verbuchte er mit Rang 48 sein bestes Resultat in Spanien. Beim Giro d'Italia war er 30. gewesen. Wyss, der 84. beim Giro d'Italia gewesen war, beendete seine Vuelta-Premiere auf Platz 73. Eijssen und Kohler beendeten beide ihre zweite Vuelta und waren jeweils besser als bei ihrem Debüt.

Hören Sie mehr Kommentare von Ledanois auf der Vuelta a España Audio Line.