Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Sebastian Lander vom BMC Racing Team wurde auf dem letzten Kilometer durch einen Sturz aufgehalten. (Foto: Isaura Van Lancker, BMC Racing Team.)
Sebastian Lander vom BMC Racing Team wurde auf dem letzten Kilometer durch einen Sturz aufgehalten. (Foto: Isaura Van Lancker, BMC Racing Team.)

Kampioenschap van Vlaanderen-Koolskamp: Gute Erfahrung für die jungen Fahrer

20. September 2013

Eine Fluchtgruppe von vier Fahrern prägte die Edition 2013 von Kampioenschap van Vlaanderen-Koolskamp. Sie wurden erst auf der letzten Runde gestellt. Das Rennen in Belgien endete mit einem Massensprint, den Jens Debusschere gewann.

Gefährliches Finale
Nach mehreren Attacken in der ersten von vier Rennstunden schafften es Juul Jensen (Team Saxo - Tinkoff), Pim Lighart (Vacansoleil-DCM Pro Cycling Team), Tim Declercq (Topsport Vlaanderen-Baloise), Floris Smeyers (Verandas Willems Continental Cycling) in die Fluchtgruppe. sie fuhren mehr als drei Minuten Vorsprung heraus. Die letzten Fahrer der Gruppe wurden auf den finalen zehn Kilometern gestellt. Das 192 Kilometer lange Rennen endete im Massensprint, den Jens Debusschere (Lotto - Belisol) vor Baptiste Planckaert (Crelan - Euphony) und Michael van Staeyen (Topsport Vlaanderen - Baloise) gewann. Es sei für die jungen Fahrer eine gute Erfahrung gewesen, sagte BMC Racing Team Sport Director Allan Peiper. "Es war ein schönes Rennen für die Jungs. Wir sind mit drei Stagiaires - Silvan Dillier, Jakub Novak und Julien Taramarcaz - sowie den beiden Neoprofis Larry Warbasse und Sebastian Lander angetreten. Sie konnten sehen, wie die Rennen in Belgien laufen. Aber im Finale war es ziemlich gefährlich. Auf den letzten Kilometern stürzten sieben Fahrer, das verhinderte das Mitsprinten von Sebastian Lander. Wir wollten alles für ihn vorbereiten, aber durch die Stürze war das nicht möglich", sagte Peiper. Stagiaire Julien Taramarcaz war als 16. der best platzierte BMC Racing Team Fahrer.