Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Mathias Frank war auch auf der neunten Etappe in der Spitzengruppe. (©BMC/Tim de Waele.)
Mathias Frank war auch auf der neunten Etappe in der Spitzengruppe. (©BMC/Tim de Waele.)

Giro d'Italia, 17. Etappe: Frank in der Spitzengruppe

25. Mai 2011

Tirano, Italy

Mathias Frank belegte am Mittwoch beim Giro d'Italia den elften Rang. Der Schweizer attackierte am letzten Ansteig des 230 km langen Rennens, bevor er den Kontakt zur Spitze in der finalen Abfahrt verlor.

Gute Leistung
Mathias Frank war Teil einer anfangs 16-köpfigen Ausreissergruppe, die sich nach 50 km vom Feld lösen konnnte. Es war seine Attacke am Anstieg auf den Aprica, ein Berg der Kategorie 3, welche das Feld teilte. "Es war sehr technische Abfahrt und Mathias wollte nicht alles riskieren", erklärte BMC Racing Team Assistant Director Fabio Baldato. "Ich weiss, er ist etwas enttäuscht, aber er hat einen guten Job gemacht. Er war in der Fluchtgruppe und hat am letzten Anstieg attackiert. Er hat eine super Leistung gezeigt."

Wieder gut erholt
Sein Sturz am ersten Tag der letztjährigen Tour de France verfolge ihn noch immer, meinte Mathias Frank. "Ich habe ein bisschen mentale Probleme in den Abfahrten. Aber ich muss die positive Seite sehen. Vor wenigen Tagen war ich krank und ich hätte den Giro fast abbrechen müssen. Aber ich habe den Tag hinter mich gebracht und fühle mich jetzt wieder gut." Eigo Ulissi (Lampre-ISD) wurde der Sieg nachträglich zuerkannt, nachdem der eigentliche Sieger Giovanni Visconti (Saxo Bank-Sungard) wegen unfairen Sprints auf Rang drei zurückversetzt wurde. Sein Teamkollege Alberto Contador behält weiterhin die Gesamtführung.