Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Evans jagte sich selbst und seine BMC timemachine TM01 im 41,9 Kilometer langen Kampf gegen die Uhr ans Limit. (BMC/Graham Watson)
Evans jagte sich selbst und seine BMC timemachine TM01 im 41,9 Kilometer langen Kampf gegen die Uhr ans Limit. (BMC/Graham Watson)

Giro d'Italia, 12. Etappe: Evans fiel auf Rang zwei zurück

22. Mai 2014

Cadel Evans vom BMC Racing Team wurde am Donnerstag im Einzelzeitfahren beim Giro d'Italia Dritter. Damit fiel er hinter den Etappensieger Rigoberto Uran (Omega Pharma-Quick Step) auf Rang zwei zurück.

Evans: "Hatte gehofft, es besser zu machen"
Nachdem Evans die Rundfahrt vier Tage angeführt hatte, kam der Australier im 41,9 Kilometer langen Zeitfahren 1:34 Minuten hinter Urans Siegerzeit von 57:34 Minuten und 17 Sekunden hinter dem Zweitplatzierten Diego Ulissi (Lampre-Merida) ins Ziel. "Wie ich vor einigen Tagen schon gesagt habe, Uran kommt in Form. Aber ehrlich gesagt habe ich nicht so ein exzellentes Zeitfahren von ihm erwartet. Natürlich hatte ich gehofft, dass es bei mir besser gelaufen wäre. Der Kurs des Einzelzeitfahrens ist mir entgegen gekommen, aber wie ich gestern gesagt habe, es muss alles passen", so Evans. In der Gesamtwertung liegt Evans 37 Sekunden hinter Uran, Rafal Majka (Tinkoff-Saxo) ist Dritter mit 1:52 Minuten Rückstand. Kein anderer Fahrer liegt innerhalb eines Rückstandes von 2:30 Minuten hinter Uran. Es folgen noch neun Etappen. "Meine Position ist taktisch gut. Es wird sicher noch interessant", blickte Evans voraus.

Baldato: "Zufrieden mit seiner Leistung"

Evans nutzte die Strasse auf dem hügeligen und noch nassen Kurs gut aus. Auf der letzten Abfahrt musste Evans mit seiner BMC Timemachine TM01 auf den Gehsteig hüpfen, nachdem er eine Kurve weit angefahren war. "Cadel ging im letzten Teil ans Limit, weil er zu dem Zeitpunkt hinten war", sagte BMC Racing Team Sportdirektor Fabio Baldato. "Ich bin zufrieden mit seiner Leistung, weil wir Zeit auf mehrere Konkurrenten gewonnen haben. Nur Uran hat ein wirklich starkes Zeitfahren abgeliefert. Ich gratuliere ihm." Steve Morabito vom BMC Racing Team wurde 27. und fiel vom fünften auf den neunten Gesamtrang zurück.

Hören Sie mehr Kommentare von Evans (auf Englisch, Französisch und Italienisch) auf der BMC Racing Team Special Giro d'Italia Audio Line.

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team Flickr Gallerie.
http://bit.ly/1mCUPnP