Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Cadel Evans freute sich über die jubelnden Zuschauer bei seinem Solo-Etappensieg. (©BMC/Graham Watson.)
Cadel Evans freute sich über die jubelnden Zuschauer bei seinem Solo-Etappensieg. (©BMC/Graham Watson.)

Evans gewinnt Etappe in Down Under solo und übernimmt Gesamtführung

23. Januar 2014

Cadel Evans vom BMC Racing Team attackierte am Donnerstag bei der Santos Tour Down Under auf der Corkscrew Road und raste die Abfahrt hinunter ins Ziel. Sein Einsatz wurde mit dem Solosieg und dem Führungstrikot belohnt.



Erster Sieg der Saison 2014
Cadel Evans jagte seine BMC Teammachine SLR01 den 2,5 Kilometer langen Anstieg hinauf und liess den bis dahin Führenden in der Gesamtwertung, Simon Gerrans (Orica-GreenEDGE) sowie Richie Porte (Team Sky) hinter sich. Letzterer klemmte sich zunächst ans Hinterrad des Tour de France Siegers von 2011. Den Gipfel erreichte Cadel Evans mit einem Vorsprung von 15 Sekunden. Auf der Abfahrt ins Ziel konnte er diesen auf 25 Sekunden ausbauen, dann arbeitete sich die Verfolgergruppe wieder näher heran. Die Freude stand Cadel Evans auf dem Weg ins Ziel ins Gesicht geschrieben, hatte der Strassen-Weltmeister von 2009 doch den ersten Sieg der Saison für das BMC Racing Team verwirklicht und das auch noch in seiner Heimat Australien. Zahlreiche Fans am Strassenrand jubelten ihm zu. "Ich habe mir gedacht, dass sich eine Gelegenheit ergeben würde und diese habe ich genutzt. Das Team hat wirklich sehr gut trainiert und wir haben eine solide Gruppe hier in Down Under. Es macht viel Spass, hier zu fahren und ich hoffe, ich kann vor dem Heimpublikum noch mehr zeigen", so Cadel Evans. für ihn war es der zweite Etappensieg bei der Tour Down Under bei acht Teilnahmen. Seine beste Gesamtplatzierung resultiert aus dem Jahr 2002, als er Vierter geworden war.

"Fast perfekt gelaufen"
Nathan Haas (Garmin-Sharp) führte eine zwölf Mann Gruppe mit einem Rückstand von 15 Sekunden hinter Evans ins Ziel. Mit dabei waren vom BMC Racing Team Brent Bookwalter und Ben Hermans, die die Plätze sieben und acht belegten. Durch den Etappensieg verbuchte Cadel Evans eine Zeitgutschrift von zehn Sekunden. Somit führt der Australier nun zwölf Sekunden vor Gerrans und und 15 Sekunden vor dem Drittplatzierten und Sieger der zweiten Etappe, Diego Ulissi (Lampre-Merida). Es folgen weitere drei Etappen. "Heute war ein fast perfekter Tag", resümierte der Etappensieger. "Es war ein guter Start, nun liegt der Fokus auf Sonntag. Wir wissen, was wir bis dahin zu tun haben." Ein gut ausgeklügelter Plan des BMC Racing Teams legte den Grundstein für die siegbringende Attacke von Evans am Anstieg Corkscrew, wie Sport Director Fabio Baldato sagte. Sechs Fahrer der Mannschaft führten Cadel Evans sicher an den Ansteig, dann übernahmen Brent Bookwalter und Steve Morabito bergauf die Tempoarbeit. "Es lief noch besser als geplant. Ich habe den Jungs gesagt, dass der Anstieg ähnlich wie ein Sprint ist. Wir waren mehr als eine Woche lang hier und jeder kannte den Anstieg und die Abfahrt. Alle waren bereit. Die gesamte Mannschaft mit Cadel Evans hat einen grossartigen Job gemacht", lobte der Italiener.

Anmerkungen
Cadel Evans schlüpfte in das Ocker farbene Leadertrikot und führt damit erstmals seit dem Sieg beim zweitägigen Critérium International 2012 ein Etappenrennen an. In der letzten Saison gewann er ein Rennen - die vierte Etappe der Tour of Alberta in Canada - und wurde Gesamtdritter beim Giro d'Italia. Damit verbuchte er in seiner Karriere den fünften Podestplatz bei einer Grand Tour ... Der Sieg war sein erster in der WorldTour seit dem Triumph auf der ersten Etappe beim Critérium du Dauphiné 2012 ... Cadel Evans wurde zur grossen Zuschauermenge am Strassenrand des 145 Kilometer langen Rennens befragt. "In den entscheidenden Phasen solcher Rennen muss ich immer lächeln. Es geht um Sieg oder Niederlage. Es ist grossartig, dass so viele Australier Interesse am Radsport zeigen und unsere Fahne hoch halten. Das macht diese Rundfahrt aus." Cadel Evans' letzter Start bei der Tour Down Under war im Jahr 2010.

Hören Sie mehr Kommentare von Fabio Baldato und Cadel Evans auf der BMC Racing Team Audio Line.


Fotos vom Rennen auf unserer Flickr Gallerie.

Sehen Sie ein Video Interview mit Cadel Evans auf dem BMC Racing Team YouTube Kanal.