Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Cadel Evans wurde bei der diesjährigen Austragung des Giro d'Italia Gesamtdritter. (©BMC/Tim De Waele.)
Cadel Evans wurde bei der diesjährigen Austragung des Giro d'Italia Gesamtdritter. (©BMC/Tim De Waele.)

Evans gefällt Streckenführung des Giro d'Italia 2014

7. Oktober 2013

Cadel Evans vom BMC Racing Team gefällt die Streckenführung des Giro d'Italia 2014. Der ehemalige Strassen-Weltmeister und Tour de France Sieger sowie Etappensieger beim Giro d'Italia war bei der Präsentation der kommenden Austragung am Montag in Mailand vor Ort.



"Anspruchsvolle Berge dabei"
Neun Bergankünfte, insgesamt 94,9 Kilometer Zeitfahren und sechs Flachetappen sind unter den 21 Tagesabschnitten über insgesamt 3449,9 Kilometer dabei. Der Start des Giro d'Italia erfolgt am 9. Mai 2014 im irischen Belfast. Der Zieleinlauf erfolgt am ersten Juni in Triest in Italien. Cadel Evans mag die Ausgewogenheit der Etappen in der dreiwöchigen Rundfahrt. "Der Start in Irland wird interessant - das ist für die meisten von uns neu. Im Finale folgen einige ziemlich harte Etappen", sagte Cadel Evans. "Während die Bergetappen nicht extrem lang sind wie in den vergangenen Jahren, sind die die Anstiege anspruchsvoll. Ich denke, diese Etappen sind in Bezug auf die Gesamtwertung entscheidend, so wie in allen dreiwöchigen Rundfahrten." Der Australier wird sich mit dem Teammanagement zusammen setzen und sein Rennprogramm für die Saison 2014 zusammenstellen. Aber sehr wahrscheinlich werde er den Giro 2014 bestreiten, meinte der Australier.

Dritter bei der diesjährigen Austragung

Zum fünften Mal in seiner Karriere stand Cadel Evans im Mai bei einer Grand Tour auf dem Podium. Den Giro beendete er in diesem Jahr auf Platz drei. Sein Rückstand auf den Sieger Vincenzo Nibali betrug 5:52 Minuten. Bei der erstmaligen Austragung der Tour of Alberta in Kanada gewann er im September eine Etappe. Es sei sehr schade gewesen, dass Cadel Evans am Sonntag nicht bei Il Lombardia an den Start habe gehen können, so BMC Racing Team Arzt Dr. Max Testa. Er hatte sich bei einem Sturz bei regnerischen Bedingungen am letzten Sonntag bei der Strassen-WM eine Muskelverletzung an der Wade zugezogen. "Cadel war bei den kanadischen Rennen in einer guten Form (in Quebec und Montreal), aber trotz intensiver Behandlung der Verletzung konnte er nicht an den Start gehen", so Dr. Testa. "Er hatte sich gut gefühlt, seine Leistungsdaten waren vor dem Start der WM richtig gut, daher war es wirklich schade."