Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

BMC Racing Team-Fahrer Taylor Phinney (der zweite von rechts) fuhr am Montag einen starken Sprint. (©BMC/Tim De Waele.)
BMC Racing Team-Fahrer Taylor Phinney (der zweite von rechts) fuhr am Montag einen starken Sprint. (©BMC/Tim De Waele.)

Eneco Tour, 1. Etappe: Phinney Sechster

12. August 2013

BMC Racing Team-Fahrer Taylor Phinney sprintete am Montag bei der ersten Etappe der Eneco Tour of Benelux auf den sechsten Rang und sicherte sich auch zwei Sekunden Zeitbonus.

'Jede Sekunde zählt'
Phinney sagte, dass er Lars Boom (Belkin Pro Cycling Team) neun Kilometer vor dem Ende der 175,3 Rennkilometern für den ersten Bonus-Sprint beschleunigen sah und deshalb sofort folgte. "Das ist ein Rennen, auf dem jede Sekunde zählt", sagte Phinney. "Ich sah Lars anziehen, sodass ich mit ihm fuhr und einige Sekunden gewann. Diese Tage hier (in Belgien) sind relativ flach und zumeist Sprintetappen. "Es ist deshalb wichtig, sich im Gesamtklassement oben zu halten, um beim Zeitfahren (in den Niederlanden, 5. Etappe) spät starten zu können. Das BMC Racing Team fuhr mit Manuel Quinziato, Danilo Wyss und Daniel Oss bis zum Schluss hin einen starken Part und half mit, zusammen mit anderen Teams das Feld zu splitten. Booms Teamkollege, Mark Renshaw, riss einen Kilometer vor Schluss aus und gewann zwei Sekunden vor Phinneys Gruppe. BMC Racing Team Assistant Director Fabio Baldato sagte, dass ein Topergebnis im Massensprint nicht einmal geplant gewesen wäre, sich Phinney aber so gut fühlte, dass er ihn problemlos herausfuhr. "Morgen wollen wir uns konservativ verhalten und sichere Führungsarbeit leisten, es sollte keine Fluchtgruppen geben", sagte Baldato. "Aber wenn es eine geeignete Möglichkeit gibt, werden wir davon profitieren. Ansonsten warten wir auf das Zeitrennen."