Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Eine Fluchtgruppe, bestehend auf BMC Racing Team Fahrern, half Cadel Evans, das Tempo hoch zu halten. (©BMC/Tim de Waele.)
Eine Fluchtgruppe, bestehend auf BMC Racing Team Fahrern, half Cadel Evans, das Tempo hoch zu halten. (©BMC/Tim de Waele.)

Critérium du Dauphiné, 5. Etappe: Mutiger Versuch In der Fluchtgruppe

8. Juni 2012

Cadel Evans und seine Teamkollegen George Hincapie, Michael Schär und Tejay van Garderen forderten den Führenden Bradley Wiggins beim Critérium du Dauphiné am Freitag heraus. Das Quartett des BMC Racing Teams drückte auf der Abfahrt vom höchsten Berg des Tages mächtig auf's Tempo.

"Günstige Gelegenheit"
Auf dem Gipfel des Grand Colombier, den die Profis auch im nächsten Monat erstmals bei der Tour de France in Angriff nehmen werden, waren die vier Fahrer Teil einer zwölfköpfigen Gruppe. Sie verfolgten eine frühere Fluchtgruppe. Während Hincapie, Schär und van Garderen die meiste Arbeit taten, fuhren sie einen Vorsprung von fast einer Minute auf Wiggins heraus. "Die Attacke auf der Abfahrt war nicht geplant, aber es war eine günstige Gelegenheit", erklärte John Lelangue, Sportlicher Leiter des BMC Racing Teams. "Wir wollten vorne sein, um in der Abfahrt Probleme zu vermeiden. Als wir gesehen haben, dass einige der Leader etwas zurück lagen, haben wir unser Glück versucht. Es war neine gute Aktion, obwohl es noch etwas weit weg vom Ziel war." Cadel Evans' Gruppe wurde durch die Aufholjagd von Bradley Wiggins' Sky Team gestellt, dennoch verbesserte sich der Titelverteidiger der Tour de France um einen Rang in der Gesamtwertung. Arthur Vichot (FDJ-BigMat) gewann die Etappe solo. Es sei gut gewesen zu sehen, wie ihn seine Teamkollegen unterstützt hätten, in die Offensive zu gehen. Vielleicht ergebe sich am Samstag auf der 167, 5 Kilometer langen Etappe inklusive sechs kategorisierte Berge erneut eine Chance. "Manchmal muss man die Gelegenheit nutzen, wenn man sie bekommt. Am Ende waren wir schon erfolgreich, weil ich mich in der Gesamtwertung um einen Rang verbessert habe. Vielleicht komme ich dadurch am Ende noch auf das Podium", kommentierte Cadel Evans.

Hören Sie mehr Kommentare von Cadel Evans und John Lelangue auf der BMC Racing Team AudioLine:
www.bmcracingteam.com/news/audio-line/