Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Marco Pinotti war im Zeitfahren der schnellste BMC Racing Team Fahrer. (©BMC/Tim De Waele.)
Marco Pinotti war im Zeitfahren der schnellste BMC Racing Team Fahrer. (©BMC/Tim De Waele.)

Critérium du Dauphiné, 4. Etappe: Pinotti Neunter

5. Juni 2013

Marco Pinotti vom BMC Racing Team jagte seine BMC Timemachine TM01 über den Asphalt und eroberte am Mittwoch den neunten Rang im Einzelzeitfahren beim Critérium du Dauphiné.

 



Nerz blickt nach vorne
Marco Pinotti war bei der ersten Zwischenzeit im 32,5 Kilometer langen Kampf gegen die Uhr Fünfter. Am Ende lag er 1:38 Minuten hinter dem Etappensieger Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step). Ein Top-Ten-Platz war das Ziel des fünffachen italienischen Zeitfahrmeisters. "Ich habe vielleicht nicht die meiste Kraft, aber auf so einem Kurs kann ich mich sehr fordern, das habe ich gemacht. Mein Training ist gut verlaufen und ich denke, dass ich mich immer weiter nach vorne arbeiten kann", so der Italiener. Dominik Nerz bleibt weiterhin der best platzierte BMC Racing Team Fahrer in der Gesamtwertung. Der total flache Kurs mit einigen Kurven sei ihm nicht gelegen, sagte der Deutsche. Er wurde 34. mit einem Rückstand von drei Minuten. Dominik Nerz freut sich auf die bergigen Etappen, die folgen. "Ich bin kein Zeitfahrspezialist, aber ich arbeite daran. Meine Etappen kommen erst noch und vielleicht kann ich mich in der Gesamtwertung noch verbessern." Dominik Nerz ist 22. (+2:13 Minuten) und sein Teamkollege Ivan Santaromita folgt auf Platz 23 (+2:28 Min.). Rohan Dennis (Garmin-Sharp) verdrängte David Veilleux (Team Europcar) von der Spitze und übernahm die Führung.

Hören Sie hier mehr Kommentare von Thor Hushovd, Dominik Nerz und Marco Pinotti auf der BMC Racing Team Audio Line.