Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Johann Tschopp gewann die Gesamtwertung, nachdem er am vorletzten Tag die Führung übernommen hatte. (©Jonathan Devich)
Johann Tschopp gewann die Gesamtwertung, nachdem er am vorletzten Tag die Führung übernommen hatte. (©Jonathan Devich)

BMC Racing Team - Fahrer Tschopp gewinnt die Larry H. Miller Tour of Utah

13. August 2012

Johann Tschopp hielt bei der schwierigsten Etappe der Larry H. Miller Tour of Utah durch und holte sich den Gesamtsieg. Das BMC Racing Team gewann zum ersten Mal in seiner sechsjährigen Geschichte zwei Rennen am gleichen Tag.



Der Doppelsieg-Tag
Nur wenige Stunden nachdem das BMC Racing Team mit Alessandro Ballan bei der Schlussetappe der Eneco Tour of Benelux in Belgien einen Sieg einfuhr, beendete Tschopp das 123,5 Kilometer lange Rennen von und nach Park City auf dem vierten Rang. Tschopp gewann damit in seiner neunjährigen Profikarriere zum ersten Mal ein Etappenrennen. Sein vierter Platz - hinter dem Etappensieger Levi Leipheimer (Omega Pharma-Quick Step) - besiegelte einen 43-Sekunden-Vorsprung auf Matthew Busche (RadioShack-Nissan). "Es war ein grossartiger Tag für mich und das gesamte Team", sagte Tschopp, "ich erhielt so viel Unterstützung von meinen Mannschaftskollegen und den Betreuern. Sie leisteten eine grossartige Arbeit und es half, sie die ganze Woche um mich herum gehabt zu haben. Das ist ein wirklich spezieller Tag für mich und für die Mannschaft."
 
Grandiose Teamarbeit
Seine Teamkollegen Brent Bookwalter, Mathias Flückiger, Mathias Frank, Ivan Santaromita, Michael Schär und Larry Warbasse verhalfen Tschopp zum Sieg. Assistant Director Michael Sayers zeigte sich stolz über die Leistung der Mannschaft, die den Gesamtsieg, einen Etappensieg, vier Podiumsplätze und eine Auszeichnung für den aggressivsten Fahrer (Tschopp) gewann. "Johann fuhr wie ein wahrer Meister, er fuhr die gesamte Woche durch wirklich stark", sagte er, "es war schön, die Schweizer Jungs (Tschopp, Frank und Schär) hier gehabt zu haben. Man konnte sehen, wie jeder für jeden kämpfte. Wir hatten auch zwei Praktikanten (Flückiger - auch ein Schweizer - und Warbasse) dabei, die unsere Erwartungen deutlich übertrafen."
 
Frank half bei der Verfolgung
Leipheimer stellte für Tschopp die grösste Bedrohung dar, als die Schlussetappe den zermürbenden Anstieg beim Empire Pass erreichte. Der zweifache Tour of Utah - Sieger lancierte einen Soloangriff und gewann rasch eine Minute auf dem 10 Kilometer langen Anstieg mit einer durchschnittlichen Steigung von 9% und teilweise 23% steilen Passagen. Dahinter vertraute Tschopp auf die Pace von Frank, um nahe dran zu bleiben. "Wir wussten, dass Leipheimer in der Gesamtwertung weit zurücklag, so konnten wir ihn ziehen lassen", sagte Frank, "ich fuhr meinen Rhythmus weiter und hielt die Pace aufrecht, um Johann zu helfen." Nach dem Anstieg überquerte Tschopp mit einer achtköpfigen Gruppe die Ziellinie 49 Sekunden hinter Leipheimer.
 
Nächste Herausforderung in Colorado
Tschopps Sieg war der erste Sieg des BMC Racing Team seit Cadel Evans im März das zwei Tage und drei Etappen dauernde Critérium International gewann. Es war auch der 13. Saisonsieg, wodurch die Mannschaftsleistung von 2011 egalisiert wurde. Frank, Santaromita, Schär und Tschopp werden nun ein Teil des Kaders des BMC Racing Team für die USA Pro Challenge, wo sie auf Evans, George Hincapie, Taylor Phinney und Tejay van Garderen treffen. BMC Racing Team President/General Manager Jim Ochowicz betonte, dass das am 20. August beginnende Rennen schwieriger als Utah, das als "Amerikas strengstes Etappenrennen gelte", sein würde. "Auf einer hohen Lage zu fahren ist überhaupt nicht einfach und alle erledigten einen grossartigen Job", sagte Ochowicz, "wir können unseren Fokus nun auf unsere nächste Herausforderung in Colorado legen und glauben, dass wir mit unserem starken Team auch dort mitreden können."