Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Alexander Kristoff erreichte bei Scheldeprijs die beste Team-Platzierung (Foto: Tim de Waele)
Alexander Kristoff erreichte bei Scheldeprijs die beste Team-Platzierung (Foto: Tim de Waele)

BMC Racing Team Fahrer Kristoff Zehnter bei Scheldeprijs

7. April 2010

Schoten, Belgium

Der zehnte Rang, den Alexander Kristoff für das BMC Racing Team am Mittwoch beim Eintagesrennen Scheldeprijs erreichte, krönte einen guten Tag, der dem Team als Feinschliff für Paris-Roubaix diente.

"Ein gutes Resultat"
Zu Beginn des Rennens war das BMC Racing Team durch Jackson Stewart in einer Fluchtgruppe vertreten, die einen Vorsprung von bis zu sechs Minuten herausfuhr. Erst auf den letzten zehn Kilometern wurden die Ausreisser gestellt. Von diesem Zeitpunkt an sei es eine Freude gewesen, Alexander Kristoff dabei zuzusehen, wie gut er sich im finalen Sprint in Szene setzte. Den Sieg holte sich Tyler Farrar (Garmin-Transitions). "Wenn man das Alter von Alexander Kristoff (22) bedenkt, ist das ein sehr gutes Resultat. Ich freue mich sehr darüber", resümierte Michael Sayers.

Schonen für Sonntag
Michael Sayers war sehr zufrieden mit der Arbeit des BMC Racing Teams, denn das Wichtigste auf dem 205 km langen Rennen sei es gewesen, das Ziel ohne Zwischenfälle zu erreichen. "Es gab keine Stürze. Das war in diesem Rennen, das genau dafür berüchtigt ist, sehr positiv", betonte der Ex-Radprofi. Auch der amerikanische Strassenmeister George Hincapie war froh, dass er mit der ersten Gruppe sicher ins Ziel kam. "Ich war ein bisschen müde vom Sonntag, aber ich wollte heute Körner sparen und einfach gut trainieren", meinte er.