Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Cadel Evans feiert seinen ersten Sieg für das BMC Racing Team (Foto: Tim de Waele).
Cadel Evans feiert seinen ersten Sieg für das BMC Racing Team (Foto: Tim de Waele).

Cadel Evans vom BMC Racing Team gewinnt Flèche Wallonne

21. April 2010

Mur, Belgium

Weltmeister Cadel Evans gewinnt sein erstes Rennen für das BMC Racing Team und schreibt mit einem eindrucksvollen Sieg am Mittwoch beim Flèche Wallonne Geschichte.

Evans schreibt Geschichte

Cadel Evans überholt Tour de France Sieger Alberto Contador mit einer perfekten Attacke zum richtigen Zeitpunkt an der steilen Zielrampe der Mauer von Huy. "500 Meter vor dem Ziel dachte ich, dass Contador gewinnen wird, aber es ist nicht das erste Mal, dass ich dieses Rennen fahre und das war mein Vorteil", beschrieb Cadel Evans den Weg zu seinem Erfolg. Joaquin Rodriguez (Katusha) wurde Zweiter, Contador (Astana) erreichte Rang drei. Cadel Evans ist der erste Australier, der einen Klassiker in den Ardennen gewinnt und der erste amtierende Weltmeister, dem ein Sieg in Flèche Wallonne gelingt - seit dem Sieg des Belgiers Claude Criquielion im Jahr 1985.

Streckenkenntnis war der Schlüssel
Cadel Evans verzeichnete 2008 den zweiten, 2009 den fünften und 2005 den neunten Rang in diesem Rennen. Der Australier betonte, dass die nochmalige Besichtigung des letzten Anstiegs am Dienstag der Schlüssel zum Sieg gewesen sei. "John Lelangue, unser Sportlicher Leiter, ist mit uns dorthingefahren und ich sah die Steigung aus einer anderen Perspektive", betonte Cadel Evans. "Ich habe gesehen, dass ich dort in den früheren Jahren immer mit der falschen Taktik gefahren bin. Heute war ich vom Start weg in einer guten Position, habe aber bis zu den letzten 100 Metern gewartet. Dieser Plan ist aufgegangen", jubelte der Weltmeister.

Kroon nach Sturz verletzt
Karsten Kroon vom BMC Racing Team fehlte im Finale. Der Niederländer war in einen Massensturz 70 km vor dem Ziel verwickelt und krachte in eine Leitplanke. Karsten Kroon erlitt mehrere Knochenbrüche (gebrochene Nase und gebrochenes Jochbein), aber kein Schädeltrauma. Er wurde sofort im Krankenhaus behandelt und wieder entlassen, er wird jedoch am Sonntag bei Lüttich-Bastogne-Lüttich nicht teilnehmen. "Er (Karsten Kroon) war derjenige, auf den ich mich verlassen habe", betonte Cadel Evans, "aber Mathias Frank und Steve Morabito haben mir sehr geholfen, sie haben alles für mich gegeben."

"Grosser Sieg für die Organisation"
BMC Racing Präsident Jim Ochowicz bezeichnete den Sieg als einen ganz Besonderen. "Wir freuen uns sehr über diesen Erfolg, denn es ist er erste Sieg in diesem Jahr mit unserem neuen Team, es ist ein grosser Sieg für die ganze Organisation", so Jim Ochowicz. "Das Team ist für Cadel hervorragend gefahren, wie sie es schon seit Beginn des Jahres machen. Es war schliesslich unsere Chance, dieses Rennen zu gewinnen."

Video-Link
www.sporza.be/permalink/1.764472