Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Cadel Evans fügte seinen vier zweiten Rängen beim Critérium du Dauphiné einen dritten Rang hinzu. (©BMC/Tim de Waele.)
Cadel Evans fügte seinen vier zweiten Rängen beim Critérium du Dauphiné einen dritten Rang hinzu. (©BMC/Tim de Waele.)

Cadel Evans vom BMC Racing Team Dritter beim Critérium du Dauphiné

10. Juni 2012

Cadel Evans sicherte sich am Sonntag beim Critérium du Dauphiné den dritten Gesamtrang. Auf der letzten Etappe sprintete er auf den dritten Platz und gewann die Punkteklassifikation.



"Woche mit harter Arbeit"
Daniel Moreno (Katusha Team) attackierte auf den letzten 300 Metern und sicherte sich den Sieg vor Luis-Leon Sanchez (Rabobank Cycling Team) und Cadel Evans, der nach einem Reifendefekt von Tejay van Garderen vier Kilometer vor dem Finale auf sich alleine gestellt war. "Tejay war mein wichtigster Mann, um mich auf den letzten zwei Kilometern zu unterstützen. Ich war etwas unglücklich, dass ich es dann solo versuchen musste. Ich hatte gehofft, mich noch weiter im Gesamtklassement zu verbessern", kommentierte der Australier. Bradley Wiggins (Sky Procycling) gewann die Rundfahrt mit 1:17 Minuten Vorsprung vor seinem Teamkollegen Michael Rogers. Dieser lag wiederum neun Sekunden vor Cadel Evans als Drittplatziertem. In den Jahren 2007, 2008, 2009 und 2011 belegte dieser beim Critérium du Dauphiné jeweils zweite Plätze. "Ich kam her und wollte versuchen zu gewinnen, musste mich aber einem noch besseren Team und einem besseren Fahrer geschlagen geben", so Cadel Evans. "Es war eine Woche mit harten Renntagen und einem guten Training im Hinblick auf diesen Juli und hoffentlich ein grosser Schritt in Richtung einer guten Form."

Gute Generalprobe
Seine Mannschaft habe bei der Generalprobe für die Tour de France eine gute Leistung gezeigt, wie John Lelangue, Sportlicher Leiter des BMC Racing Teams, betonte. Cadel Evans bekam gute Unterstützung während der 124,5 Kilometer langen letzten Etappe. Auch Philippe Gilbert, Manuel Quinziato und Steve Morabito haben sich auf die Côte de la Vernaz als Tempomacher in seinen Dienst gestellt. Michael Schär und George Hincapie halfen ihm auf den Col du Corbier und Schär, Moinard und van Garderen am letzten Anstieg ins Ziel. "Wir hatten hier eine gute Arbeitswoche miteinander. Wir haben gezeigt, dass wir bereit sind und dass wir uns in den Dienst eines Leaders stellen können." Cadel Evans werde die letzten drei Wochen vor der Tour de France in den Bergen trainieren und auch seine Zeitfahrqualitäten im Training mit seiner BMC Timemachine TM01 weiter verbesseren, wie John Lelangue erklärte. "Wir halten am Plan aus dem letzten Jahr fest", so der Belgier.

Hören Sie mehr Kommentare von Cadel Evans und John Lelangue auf der BMC Racing Team AudioLine:
www.bmcracingteam.com/news/audio-line/