Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Das BMC Racing Team gewann das Teamzeitfahren mit einem Vorsprung von fünf Sekunden. (©BMC/Tim De Waele.)
Das BMC Racing Team gewann das Teamzeitfahren mit einem Vorsprung von fünf Sekunden. (©BMC/Tim De Waele.)

BMC Racing Team gewinnt Mannschaftszeitfahren

4. Februar 2013

Das BMC Racing Team gewann am Montag das 14 Kilometer lange Mannschaftszeitfahren bei der Katar-Rundfahrt. Damit verteidigte Brent Bookwalter erfolgreich seine Gesamtführung, welche er seit dem Auftakt am Sonntag inne hält.

 



Konstant hohe Geschwindigkeit
Auf ihren BMC Timemachine TMR01s jagten die Profis des BMC Racing Teams durch den Wüstenwind. Fünf der acht Fahrer überquerten nach 16:07 Minuten die Ziellinie gemeinsam. Sie fuhren auf die Zweitplatzierten, Sky Pro Cycling, einen Vorsprung von fünf Sekunden heraus. Omega Pharma-Quick Step folgte zehn Sekunden hinter der Siegerzeit auf Rang drei. Bei der Halbzeit lagen sie neun Sekunden hinter Sky. Dennoch habe sich dadurch niemand aus der Ruhe bringen lassen, beschrieb Brent Bookwalter. "Die grösste Angst war, dass wir zu nervös werden würden. Ich habe gespürt, dass wir bereits eine konstante Geschwindigkeit hatten und wir waren in den Kreisverkehren vorsichtig. Da haben wir vielleicht ein paar Sekunden liegen lassen. Aber ich war zuversichtlich, dass wir diese eingesparte Energie noch gut für das Finale nutzen konnten. Taylor (Phinney) und Michi (Schär) waren zum Schluss unglaublich stark", zollte der Amerikaner seinen Teamkollegen Respekt.

Perfekte Teamleistung

Die Vorbereitung auf das Teamzeitfahren in Trainingscamp in Spanien während des letzten Monats habe sich bezahlt gemacht, freute sich BMC Racing Team Assistant Director Jackson Stewart. "Der Wechsel ist perfekt gelaufen und wir haben eigentlich alles sehr gut gemacht. Wir haben nur am Ende Steve Cummings, Adam Blythe und Yannick Eijssen verloren. Wir haben alles gegeben. Dann hat Taylor auf den letzten 800 Metern unglaublich gezogen und dadurch die Geschwindigkeit sehr hoch gehalten", resümiert er. Durch diesen Sieg behielt Brent Bookwalter auch die Führung in der Punkteklassifikation. Es folgen noch vier Etappen. Taylor Phinney liegt aktuell auf dem zweiten Gesamtrang und bleibt der beste Jungprofi. Auch Greg Van Avermaet und Larry Warbasse waren Teil der Siegermannschaft. "Nicht nur ich allein sollte dieses Leadertrikot tragen, es gehört dem gesamten Team", betonte Brent Bookwalter. "Diese Jungs haben das alles heute ermöglicht und ich habe nun die Ehre, das Jersey zu tragen."