Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Taylor Phinney führte die Tour de l'Avenir zwei Tage lang an (Foto: Tour de l'Avenir).
Taylor Phinney führte die Tour de l'Avenir zwei Tage lang an (Foto: Tour de l'Avenir).

BMC Racing Team verpflichtet Taylor Phinney

22. September 2010

Santa Rosa, California

Der mehrfache Weltmeister Taylor Phinney gehört ab 2011 zum amerikanischen BMC Racing Team. Der frisch gekürte amerikanische Zeitfahrmeister ergänzt die Mannschaft um Cadel Evans, George Hincapie und Alessandro Ballan.

Perfekt für beide Seiten
Die Verpflichtung des 20-Jährigen passe sowohl in das zukünftige Konzept des amerikanischen Teams als auch in die Karriereplanung des Athleten aus Boulder, Colorado, betonte BMC Racing Team Präsident Jim Ochowicz. Am Samstag gewann Phinney in Greenville den nationalen Zeitfahrmeistertitel mit einem Vorsprung von 14 Sekunden. "Das ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, mit einem weltbekannten und hoch begabten Radrennfahrer zusammenzuarbeiten", freut sich Jim Ochowicz. "Taylor verfolgt weiterhin seine Ziele auf der Bahn und fährt zudem auf der Strasse. So kann er die notwendige Erfahrung bei ausgesuchten Rennen sammeln. Unterstützt wird er dabei von einer hoch professionellen Gruppe von Teamkollegen, von denen alle gerne ihre Erfahrungen an ihn weitergeben werden."

Langfristiges Engagement
Er habe sich für das BMC Racing Team entschieden, weil es so viel zu bieten habe, erklärte Taylor Phinney. "Als meine Familie und ich das Programm gesehen haben, waren wir baff, wie professionell das BMC Racing Team arbeitet", so der Amerikaner. "Sie sind eine Mannschaft mit jungen Fahrern sowie sehr erfahrenen Profis wie Evans, Hincapie oder Ballan. Das schien für mich einfach zu passen. BMC baut zudem sehr schnelle Räder. Ich bin gespannt, was sie für mich im Bahnbereich machen werden." Während bezüglich den Konditionen und der Vertragsdauer keine genauen Angaben gemacht werden, betonte Taylor Phinney, dass das langfristig geplante Sponsorship von BMC ein Faktor für seine Entscheidung gewesen sei. Er ist der Sohn des zweifachen Tour de France Etappensiegers Davis Phinney sowie Connie Carpenter, die 1984 Olympiasiegerin im Strassenbewerb in L.A. wurde und auch zu Weltmeisterehren kam.

Erfolgreich auf Strasse und Bahn
Taylor Phinney verbuchte bereits zwei Weltmeistertitel in der Eliteklasse sowie einen bei den Junioren in der Verfolgung. Zudem holte er den Weltmeistertitel im Zeitfahren im Jahr 2007 bei den Junioren und nahm an den Olympischen Spielen in Peking teil. Der siebenfache amerikanische Meister in der Eliteklasse auf der Bahn war in diesem Jahr auch auf der Strasse sehr erfolgreich. Er gewann vier Etappen und die Gesamtwertung der Holland Olympia's Tour. Ebenso war er bereits zum zweiten Mal bei Paris-Roubaix Espoirs (U23) siegreich. Er gewann Etappen bei der Larry H. Miller Tour of Utah, der SRAM Tour of the Gila und den Prolog der Tour de l'Avenir. "Ich freue mich auf die ProTour Rennen. Ich will vorne fahren und hart arbeiten, damit ich vielleicht etwas gewinnen kann", so Taylor Phinney. "Ich will kein Neo-Profi sein, um den sich nun alle kümmern müssen. Wenn ich eine gute Basis habe und viele Renntage, dann kommen die Siege automatisch."