Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
International, Deutsch

team news

Adam Blythe (Mitte) vom BMC Racing Team fuhr stark und beendete seine Premiere bei der Tour of Qatar auf dem zehnten Gesamtrang. (©BMC/Tim de Waele.)
Adam Blythe (Mitte) vom BMC Racing Team fuhr stark und beendete seine Premiere bei der Tour of Qatar auf dem zehnten Gesamtrang. (©BMC/Tim de Waele.)

Blythe wird Zehnter bei Tour of Qatar

10. Februar 2012

Doha Corniche, Qatar

Adam Blythe kam unbeschadet durch die von vielen Stürzen gekennzeichnete letzte Etappe der Tour of Qatar und belegte am Freitag den zehnten Endrang. Der Brite ist der best platzierte BMC Racing Team Fahrer in der Gesamtwertung.

Einiges an Pech
Adam Blythe beendete die Auftaktetappe auf dem zweiten Rang hinter dem späteren Sieger Tom Boonen (Omega Pharma-Quick Step). An den folgenden Tagen verzeichnete er einiges an Pech. Der 21-Jährige war auf der vorletzten Etappe in einen Sturz verwickelt und verzeichnete dabei eine Wunde am linken Knie sowie Abschürfungen an der Hüfte. Auf der vierten Etappe hatte er einen platten Reifen, was ihm die Chance nahm, sich in der Gesamtwertung weiter nach vorne zu arbeiten. "So läuft es aber eben nun Mal im Wettbewerb. Es war nicht meine Schuld. Meine Form stimmt und das ist die Hauptsache", sah er die positive Seite. Die letzte Etappe am Freitag gewann Arnaud Demare (FDJ-BigMat). Der Plan, den Sprint für Thor Hushovd anzuziehen wurde vereitelt, als ein andere Fahrer etwa 15 Kilometer vor dem Ziel des 120 Kilometer langen Rennens sein Hinterrad touchierte. "Die Strasse verlief flach und so war es für Thor schwierig, danach wieder ganz nach vorne im Feld zu kommen. Es war auch gefährlich und wir wollten kein Risiko eingehen. Im Gesamten gesehen war es eine gute Woche. Unser Klassiker-Team ist in einer guten Verfassung und arbeitet bestens zusammen", betonte John Lelangue, Sportlicher Leiter des BMC Racing Teams.