Veuillez choisir votre pays et votre langue
France, Français

Corsin Hösli

Der junge Langläufer Corsin bewegte sich zu Beginn seiner Karriere nur eine Richtung: Nach oben. Mit dem Eintritt ins Sportgymnasium bestätigte der Ostschweizer seine sportlichen Ambitionen und seinen Willen an seinen Fähigkeiten hart zu arbeiten. Der steile Karriereweg Hösli's fand einen jähen Unterbruch, als nach unzähligen ärztlichen Fehlinterpretationen, welche den Leistungseinbruch des Langläufers hätten erklären sollen, die schockierende Diagnose feststand: Blutkrebs. Bereits am Tag nachdem der schleichenden Krankheit ein Namen gegeben wurde, begann Hösli im Kinderspital Zürich mit der Chemotherapie. Die darauffolgenden sieben Monate stellten für den jungen Sportler eine immense körperliche und mentale Herausforderung dar: Zuzusehen, wie der Körper an Substanz abbaut, das Immunsystem durch die täglich zugeführten Medikamenten konstant geschwächt wird, waren für den vormaligen Athleten keine einfache Aufgabe. Allen körperlichen Widerständen zum trotz hielt Hösli an einem den Verhältnissen angepassten körperlichen Aktivitätsprogramm fest und verzeichnet mit Abnahme der Therapieintensität spürbare Fortschritte. Auch wenn ihn die geschwächte Abwehrkraft seines Immunsystems bei der Wiederaufnahme eines umfangreichen Trainingsprogramms immer wieder zurückwarf, bestätigte Hösli seinen Willen mit der Teilnahme am ersten Wettkampf lediglich vier Monate nach Ende der letzten intensiven Chemotherapie. Seit der Rückkehr in den Wettkampfsport und der Wiederaufnahme eines Lebens in dessen Zentrum der Sport und nicht die Krankheit steht, hat Corsin Hösli kontinuierliche Fortschritte gemacht, die ihn bereits wieder in die unmittelbare Nähe der Spitze führten. Beeindruckt von der Lebensgeschichte eines nach wie vor jungen Athleten, ist BMC stolz, Corsin auf seinem weiteren Weg nach oben zu begleiten.