Veuillez choisir votre pays et votre langue
France, Français

team news

Thor Hushovd (Bildmitte) fühlt sich von Tag zu Tag besser. (©Sirotti.)
Thor Hushovd (Bildmitte) fühlt sich von Tag zu Tag besser. (©Sirotti.)

Polen-Rundfahrt, Etappe 4: Später Angriff von Hushovd

6. août 2014

Thor Hushovd vom BMC Racing Team attackierte am Mittwoch auf den letzten 1,5 Kilometern der 4. Etappe der Polen-Rundfahrt. Der Sieg wurde ihm jedoch auf den letzten 500 Metern weggeschnappt.

Lander auf Platz 15
Hushovd übernahm selbst die Initiative als er seinen Teamkollege Sebastian Lander auf den letzten Kilometern der 236 km langen Etappe nicht mehr sehen konnte, wie er nach dem Rennen berichtete. „Ich wusste, dass der Sprint auf der Abfahrt sehr schnell werden würde. Das ist nicht meine Spezialität“, so der Ex-Strassen-Weltmeister. „Ich habe einen guten Versuch gestartet und hatte seit langem endlich wieder ein gutes Gefühl.“ BMC Racing Team Sportdirektor Fabio Baldato sagte, dass der Plan zwar darin bestand, Lander für den Sprint vorzubereiten, er aber mit der Attacke von Hushovd im Finish zufrieden gewesen sei. „Für mich war das ein guter Versuch“, so Baldato. „Ausserdem hatten wir Lander präsent für den Fall, dass er in gestellt worden wäre.“ Jonas Van Genechten (Lotto-Belisol) sicherte sich den Etappensieg vor Jacopo Guarnieri (Astana Pro Team) und Luka Mezgec (Team Giant-Shimano). Sebastian Lander beendete die Etappe auf dem 15. Rang. Gemäss Baldato ist das BMC Racing Team bereit sich mit der ersten von zwei Bergankünften am Donnerstag auf die Gesamtwertung - die im Moment Petr Vakoc (Omega Pharma-Quick Step) inne hat - zu stürzen. Fünf Fahrer aus dem BMC Racing Team - angeführt von Dominik Nerz auf dem 18. Gesamtrang - liegen maximal 37 Sekunden hinter dem Gesamtführenden.