Veuillez choisir votre pays et votre langue
France, Français

team news

Bei der Polen-Rundfahrt wurde das BMC Racing Team auf dem Podium vorgestellt: v.l.: Steve Morabito, Steve Cummings, Peter Velits, Sebastian Lander, Larry Warbasse, Thor Hushovd, Domink Nerz und Samuel Sánchez. (©Sirotti.)
Bei der Polen-Rundfahrt wurde das BMC Racing Team auf dem Podium vorgestellt: v.l.: Steve Morabito, Steve Cummings, Peter Velits, Sebastian Lander, Larry Warbasse, Thor Hushovd, Domink Nerz und Samuel Sánchez. (©Sirotti.)

Polen-Rundfahrt, Etappe 1: Lander Achter

3. août 2014

Sebastian Lander war am Sonntag bei der ersten Etappe der Polen-Rundfahrt als Achtplatzierter der beste Fahrer des BMC Racing Teams. Teamkollege Peter Velits attackierte auf den letzten 1,5 km, wurde in einer hektischen und mit Stürzen gespickten Etappe auf den letzten 200 Metern eingeholt.

Regen führte zu Stürzen
Die 226 km lange Etappe war geprägt von einem heissen und windigen Start. Fünf Fahrer sicherten sich auf den ersten 80 km einen 15-minütigen Vorsprung, ehe ein Sturm mit särkerem Wind, Regen und Hagel einsetzte. „Es war sehr gefährlich und speziell im Zielbereich kam es zu vielen Stürzen“, sagte BMC Racing Team Sportdirektor Fabio Baldato. „Ich haben den Jungs gesagt, dass sie vorne bleiben sollen. Sie haben einen guten Job gemacht.“ Zahlreiche Fahrer fielen auf der regennassen Fahrbahn zurück. Auf den letzten 20 km verloren vier der fünf Fahrer den Anschluss der Ausreissergruppe. „Wir sind glücklich, dass sich keiner unserer Fahrer während der Etappe verletzt hat“, so Baldato. Weissrusslands Strassenmeister Yauheni Hutarovich (Ag2r La Mondiale) gewann die 1. Etappe vor Roman Maikin (RusVelo) und Manuele Mori (Lampre-Merida).

„Ein guter Zug“ von Velits
Velits attackierte zu jenem Zeitpunkt, als die letzten drei der Fluchtgruppe überholt wurden. Der amtierende slowakische Zeitfahrmeister bekam eine Lücke von etwa 100 Metern, aber das Team Omega Pharma-Quick Step nahm die Verfolgung auf und schliess die Lücke. „Es war ein guter Zug von Peter“, sagte Baldato. „Ich war über den Angriff von Omega Pharma-Quick Step überrascht, weil sie keinen Sprinter hatten. Vielleicht dachten sie aber, dass Peter zu einem gefährlichen Fahrer um das Gesamtklassement werden könnte.“ Lander wirkte durch seine dritte Top-10-Platzierung der Saison ermutigt. „Ich war in einer guten Position, aber auf den letzten 400 Metern haben sie von hinten angegriffen“, sagte der ehemalige dänische Strassenmeister. „Ich fühle mich richtig gut und auch der achte Platz ist okay. Ein bisschen besser hätte ich jedoch fahren können. Morgen werde ich es erneut versuchen.“

Impressionen der Polen-Rundfahrt in der BMC Racing Team Flickr Galerie.