Veuillez choisir votre pays et votre langue
France, Français

team news

Tejay van Garderen (vorne) hatte während der Etappe am Sonntag immer einen Teamkollegen um sich. (BMC/Watson)
Tejay van Garderen (vorne) hatte während der Etappe am Sonntag immer einen Teamkollegen um sich. (BMC/Watson)

Tour de France, 15. Etappe: Van Garderen beschützt

20. juillet 2014

Das BMC Racing Team fuhr am Sonntag vorne, um Tejay van Garderen zu beschützen. Wind und Regen forderten das Feld am Tag vor dem zweiten Ruhetag der Tour de France.

Fünfter Gesamtrang und sechs Etappen folgen
"Heute war es nervös und gefährlich", sagte BMC Racing Team Sportdirektor Yvon Ledanois. "Ich habe den Fahrern gesagt, unser Ziel Nummer eins ist es, vorne mit Tejay zu bleiben. Wir hatten für die Etappe keine Vorgabe, nur für Tejay." Alexander Kristoff (Katusha Team) gewann den Sprint des Feldes. Die Ausreisser Jack Bauer (Garmin-Sharp) und Martin Elmiger (IAM Cycling) wurden kurz vor dem Ziel gestellt. Die beiden waren fast die ganze Zeit der 222 Kilometer langen Etappe vorne. Van Garderen wurde 34., er kam zeitgleich mit dem Etappensieger ins Ziel. Es folgen noch sechs Etappen, van Garderen liegt auf den fünften Gesamtrang, 5:49 Minuten hinter dem Führenden Vincenzo Nibali (Astana Pro Team). Auf den zweiten Rang fehlen nur 72 Sekunden. "Heute hat es so ausgeschaut, als ob es ein Tag für die Sprinter wäre. Aber der Regen und der Wind machten es schwierig, man musste sehr aufmerksam sein", so van Garderen. "Ich bin froh, dass der Ruhetag morgen ist. Ich möchte mich mental erholen - mit der Familie in Kontakt sein. Heute gab es keine mentale Erholung, aber ich freue mich auf morgen."

Hören Sie mehr Kommentare von Ledanois und van Garderen auf der BMC Racing Team Tour de France Audio Line.

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team Flickr Gallerie.

Sehen Sie "Behind-the-Scenes" Videos auf dem BMC Racing Team YouTube Kanal.