Veuillez choisir votre pays et votre langue
France, Français

team news

The BMC Racing Team wurde am Ende der Rundfahrt für den Sieg in der Mannschaftswertung ausgezeichnet. (©BMC/Graham Watson.)
The BMC Racing Team wurde am Ende der Rundfahrt für den Sieg in der Mannschaftswertung ausgezeichnet. (©BMC/Graham Watson.)

BMC Racing Team gewinnt Mannschaftswertung der Baskenland-Rundfahrt

12. avril 2014

Das BMC Racing Team brachte bei der Baskenland-Rundfahrt in der Gesamtwertung zwei Fahrer in die Top-10. Zudem durfte sich die schweiz-amerikanische Mannschaft über den Sieg in der Teamwertung im sechstägigen WorldTour-Rennen freuen.



Der Kurs:
Der 25,9 Kilometer lange Kampf gegen die Uhr fand bei trockenen Bedingungen auf einem Rundkurs statt, es ging über zwei Anstiege mit durchschnittlich sechs Prozent.

Das Podium:

Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step), Weltmeister im Zeitfahren, verbuchte in dieser Saison mit einer Zeit von 38:33 Minuten seinen ersten Sieg in einem Zeitfahren. Er gewann sieben Sekunden vor Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) und war 15 Sekunden schneller als sein Teamkollege Michal Kwiatkowski.

Wie sich die BMC Racing Team Fahrer machten:
Van Garderen lag 1:05 Minuten hinter der Siegerzeit, Cadel Evans wurde Elfter (+1:27). Der slowakische Zeitfahrmeister Peter Velits wurde 24. (+2:14), dahinter folgte Philippe Gilbert als 25. (+2:15). Samuel Sánchez erreichte Rang 44 (+2:58) und Amaël Moinard fuhr auf Platz 63 (+3:52).

Gesamtwertung:
Contador gewann 49 Sekunden vor Kwiatkowski, der vor dem Zeitfahren auf Rang sieben gelegen war. Jean-Christophe Péraud (AG2R La Mondiale), der Fünfter auf der Etappe wurde, komplettierte das Podium (+1:04). Van Garderen und Evans lagen 1:56 Minuten hinter Contador.

Das Siegerteam:
Das BMC Racing Team hatte in der Mannschaftswertung einen Vorsprung von 12:14 Minuten auf das Team Movistar. Im Vorjahr triumphierte das BMC Racing Team sieben Mal in dieser Wertung.

Was Van Garderen sagte:
"Ich habe mich die ganze Woche über nicht auf Top-Level gefühlt, aber ich fuhr konstant und konnte einen Top-Ten-Rang erreichen und einige wertvolle Punkte sammeln. Ich habe mich im Zeitfahren nicht in Topform gefühlt, aber es war ok, denn ich habe mein Bestes gegeben. Ich war zwar nicht der Beste, aber es lief nicht schlecht. Das Resultat ist ok für mich."

Was Evans sagte:
"Ein Zeitfahren wie dieses ist immer ein guter Test für den Giro. Unter diesem Motto ging ich in den Bewerb. Einige Fahrer waren besser als ich und dadurch habe ich in der Gesamtwertung einige Plätze verloren, was etwas enttäuschend war. Insgesamt gesehen hatte ich eine gute Rennwoche als Vorbereitung. Es gibt noch einige Arbeit zu tun und Potenzial für Verbesserung. Wenn ich beim Giro konkurrenzfähig sein will, muss ich besser werden."

Was Sportdirektor Valerio Piva sagte:
"Die Rundfahrt war in diesem Jahr sehr schwer und das von Beginn an. Die ganze Woche über haben wir unsere Kapitäne unterstützt. Cadel wird immer besser und Tejay hat sich - nach einem guten Resultat in Katalonien - auch hier gut gemacht, obwohl er vor dem Start der Rundfahrt einen kleinen Sturz wegstecken musste. Wir haben Rang sechs und sieben erreicht, ich bin zufrieden. Aber wir können in Zukunft noch besser sein und das erwarten wir bei den nächsten Rennen."

Hören Sie mehr Kommentare auf der BMC Racing Team Audio Line.

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team's Flickr gallery.
http://bit.ly/1jnYotc