Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch
Photo by Maasewerd: CYP Afxentia XCO, Stage4, Lythrodontas, Lukas Flueckiger
Photo by Maasewerd: CYP Afxentia XCO, Stage4, Lythrodontas, Lukas Flueckiger

Sunshine Cup Cyprus: Hohes Niveau und super Bike

2. März 2014

Zypern

Lukas Flückiger und Ralph Näf haben das viertägige Afxentia-Etappenrennen auf Zypern zur Vorbereitung auf die Weltcup-Saison und das Cape Epic in Südafrika genutzt. Dabei ging es auch darum sich auf die BMC Fourstroke FS01 29 einzustellen. Auch Reto Indergand nutzte Zypern zur Saisonvorbereitung.

Das Ergebnis war für Flückiger und Näf an diesen vier Tagen auf der Mittelmeer-Insel zweitrangig. Flückiger hätte sich zwar gefreut, wenn er am dritten Tag, in der Spitzengruppe liegend, ohne Defekt ausgekommen wäre, doch letzten Endes nahm er das gelassen.

„Es ging eigentlich von Tag zu Tag besser. Aber am Ende war wichtig, dass wir hier vier intensive Trainingseinheiten bekommen. Ich bin auf jeden Fall weiter als im Vorjahr zum gleichen Zeitpunkt", meinte Flückiger. Er sei bereits in einer guten Cape-Epic-Verfassung.

„Ich lange eine hohes Niveau fahren. Und mit dem Fourstroke FS01 bin ich sehr gut zurecht gekommen, das ist ein super Bike." Die Einstellungen waren bereits auf die langen Cape-Epic-Etappen ausgerichtet.

Ralph Näf laborierte noch an den Folgen eines Sturzes bei einem Rennen in Südafrika. Der Oberschenkel ist immer noch lädiert. Deshalb gab er das Afxentia am letzten Tag auch auf. „Ich kann nicht richtig Druck geben. Jetzt muss ich das zuhause erst mal checken lassen", erklärte Näf.

Für Reto Indergand war das Afxentia „ein Formtest", der in den Formaufbau integriert ist. „Der Fahrplan stimmt", meinte er die vier Tage bilanzierend.


Ergebnisse nach 4 Tagen:
1. Fabian Giger (Sui)
2. Ondrej Cink (Cze)
3. Jan Skarnitzl (Cze)
...14. Lukas Flückiger
...17. Reto Indergand
DNF Ralph Näf

Website: cyclingcy.com