Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

Hervorragende Saison-Premiere: Moritz Milatz gewinnt Bundesliga in Bad Säckingen

1. April 2013

Bad Säckingen

 

Europameister Moritz Milatz hat im deutschen Bad Säckingen einen weiteren Sieg für das BMC Mountainbike Racing Team eingefahren. Mit drei Fahrern in den Top-Sechs verbuchte die Equipe einen starken Auftritt.

Moritz Milatz erwischte am Ostermontag in Bad Säckingen keinen guten Start. Der 30-Jährige rutschte beim Start mit dem Fuß am Boden weg und als es in den ersten Singletrail ging, hatte er damit den Anschluss an die vierköpfige Spitzengruppe verpasst.
Milatz hatte 30 Sekunden Rückstand zu kompensieren, doch es war schon in der ersten von sechs Runden zu erkennen, dass der BMC-Fahrer noch nicht geschlagen war. Bei der ersten Zwischenzeit lag er nur noch 18 Sekunden zurück und nach drei Runden hatte er die Kopfgruppe mit Emil Lindgren (Swe) und Markus Schulte-Lünzum (Ger) und Nicola Rohrbach (Sui) erreicht.
Milatz setzte sich sofort an die Spitze. „Das Tempo war mir zu langsam und ich bemerkte, dass ich gleich einen Abstand machen konnte. Normalerweise hätte ich bis zur letzten Runde gewartet, aber auf dieser technisch schwierigen Strecke ist das Fahren in der Gruppe kein Vorteil", erklärte Milatz.
Konzentriert fuhr er in seinem ersten Saison-Rennen seinen ersten Sieg nach Hause. „Ich glaube, ich bin ganz gut über den Winter gekommen. Im Training kann man das immer schwer einschätzen, aber anscheinend bin ich gut im Plan. Das ist natürlich super für die Motivation gleich das erste Rennen zu gewinnen", kommentierte Milatz, der mit zehn Sekunden Vorsprung auf Lindgren und 18 Sekunden vor Schulte-Lünzum gewann.

Auch seine Teamkollegen waren sehr gut unterwegs. Matthias Stirnemann erwischte ebenfalls keinen guten Start, „Ich hatte eine schlechte Linie, so dass ich die Spitzengruppe verpasst habe. Das war schade. Zum Podest hat es so knapp nicht gereicht. Aber im Vergleich mit dem letzten Jahr bin ich sehr zufrieden mit meinem Saisonstart und das Bike hat auch super funktioniert", meinte der Schweizer zu Platz vier mit nur 21 Sekunden Rückstand auf Milatz und nur drei Sekunden hinter dem Podest.
Martin Fanger (Sui) auf Platz sechs (+1:18) und Stephen Ettinger (USA) auf Position elf (+2:38) sorgten für ein bemerkenswertes Team-Resultat. Auch der jüngste Teamfahrer Reto Indergand (Sui) war mit Rang 16 (+3:46) nicht unzufrieden für das erste Saisonrennen.