Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

Doppelsieg für die BMC Athleten Ronnie Schildknecht und Sven Riederer

15. April 2013

Schnellster Bike-Split des Tages auf dem TM01: 12 Minuten Vorsprung gegenüber dem Zweitplatzierten
In seinem dritten Saisonrennen siegte Ronnie Schildknecht beim Ironman Südafrika. Schildknecht startete das Jahr mit einer enttäuschenden Aufgabe beim Ironman Los Cabos, Mexiko. Nach Mexiko entschied sich der sechsmalige Sieger des Ironman Switzerland seinen Rennkalender um den Oceanside Ironman 70.3 zu erweitern. Der vierte Platz beim kalifornischen Rennen auf der Halbdistanz bestärkte ihn darin, dass er bei der Jagd nach einem Sieg und somit nach Weltmeisterschaftsqualifikationspunkten im Soll liegt. "Alles lief so, wie ich es wollte: Ich konnte beim Schwimmen Schadensbegrenzung betreiben, und als ich zur führenden Gruppe aufschloss, beobachte ich die Situation einen Moment lang und beschloss dann, den Hammer auszupacken." Mit seinem Bike-Split von 4:22:01 war Schildknecht mehr als 12 Minuten schneller über die 180 km als der zweitbeste Bike-Split. "Ich sage einfach nur TM01. Es ist das schnellste Bike im Feld."
Der Sieg von Schildknecht war sein 8. Erfolg in einem Ironman-Wettbewerb.
Resultate:
Port Elizabeth (SA). Ironman Südafrika.
1. Ronnie Schildknecht (ewz power team) 8:11:24.
2. Cyril Viennot (Fr) 8:19:51, 8:27
3. Bas Diederen (Ho) 8:20:09 8:45.
4. Horst Reichel (De) 8:22:34, 11:10.
5. Francois Chabaud (Fr) 8:29:30, 18:06.

Sven Riederer gewinnt Sprint-Triathlon in Wallisellen, Schweiz
Unterdessen gewann Ronnie Schildknechts Teamkollege Sven Riederer den Sprint-Triathlon in Wallisellen bei Zürich. Sven Riederer, 8. beim olympischen Triathlon in London im letzten Jahr, siegte vor dem EWZ-Teamkollegen Florin Salvisberg. Riederer bestritt das Rennen auf dem TMR01.
Resultate:
Wallisellen. Pro Sprint Triathlon. (600 m, 15k, 4k)
1. Sven Riederer (ewz power team) 43:19.
2. Florin Salvisberg (ewz power team) 0:03 Minuten zurück.
3. Ruedi Wild (Samstagern) 0:11.