Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch
There was reason to be happy for Balz Weber (l) and Alex Moos (r): 4th in stage 4
There was reason to be happy for Balz Weber (l) and Alex Moos (r): 4th in stage 4

ABSA Cape Epic: Fantastischer 4. Platz beim Zeitfahren für das BMC Mountainbike Racing Team!

31. März 2011

Worcester, Südafrika

Die 4. Etappe bestand aus einem Zeitfahren über 32 km auf einem Rundkurs mit 800 Höhenmetern um Worcester herum, in den Hügeln von Brandwatch. Das Duo Moos - Weber hat vor mehreren Teams von Weltformat einen ausgezeichneten 4. Platz, nur 5,7 s vom Siegerpodest entfernt, erreicht.

Nach zwei schwierigen Tagen für unsere Jungs konnten sie sich heute Nacht besonders gut erholen. Nach einem Regen gestern Abend, der die schwere Luft erfrischte, die während der gestrigen Etappe herrschte, konnten Alex und Balz durch eine Nacht mit gutem Schlaf und späterem Aufstehen wegen des gestaffelten Starts wieder zu Kräften kommen. Außerdem war die ausgezeichnete Atmosphäre im Zielbereich hier in Worcester sicherlich Balsam für die Seele aller Teilnehmer dieses Rennens der Superlative. In Worcester ist die „MTB-Soße" gut gelungen!

Mit seiner Erfahrung auf der Straße hat Alex 90 % der Strecke an der Spitze zurückgelegt, damit Balz von dessen Kenntnissen bei einem Zeitfahren profitieren konnte. Geben können, Kräfte sparen, wieder in Schwung kommen und im Windschatten fahren sind nicht zu verleugnende Trümpfe, um eine gute Zeit zu erzielen.

Balz Weber sagte uns: „Ich war glücklich, heute einen kurzen Tag zu haben, obwohl ich wusste, dass er sicher schwierig werden würde, aber nicht so lang wie die anderen Etappen. Nach dem schwierigen Tag gestern mit dem 13. Platz wusste ich, dass wir ein gutes Ergebnis erzielen könnten. Wir haben unsere ersten Konkurrenten, die eine Minute früher gestartet waren, bereits nach wenigen Kilometern eingeholt, und als wir auch andere einholten, wussten wir, dass wir ein gutes Ergebnis erreichen würden. Das hat uns weiter ermutigt. Wir haben uns sehr gefreut, als wir erfuhren, dass wir 4. der Etappe waren, auch wenn wir das Siegerpodest um 5,7 s verfehlt hatten ..."

Für Alexandre Moos lässt sich der Tag folgendermaßen zusammenfassen: "Diese kurze Etappe war genau das Richtige für uns. Wir waren klug genug, uns nicht die Beine durch das Ansehen der Strecke heute Morgen zu überanstrengen. Unsere Taktik war einfach: Mit regelmäßigem Rhythmus starten, an den richtigen Stellen angreifen, langsamer werden, um die Fallen zu vermeiden und wieder nach vorne kommen. Es war für mich auch sehr wichtig, auf meinen Partner zu achten, um ihn nicht zu überfordern, indem wir uns in unseren Bemühungen gut abstimmten."

Das BMC-Team hat diesen Rundkurs in 1:12:13 h geschafft, mit 1:12 min Rückstand zu den Ersten, Sauser - Stander, die damit ihren 4. Etappensieg beim Cape Epic 2011 geholt haben. Durch dieses ausgezeichnete Ergebnis steigt das BMC-Team auf den 9. Platz der Gesamtwertung mit 16:52:44 h und einem Rückstand von 1:11:30 h zum Team Sauser - Stander, das immer noch an der Spitze steht.

Morgen wird sich die 5. Etappe über 143 km erstrecken und damit die längste Etappe des ABSA Cape Epic 2011 sein. Sie wird uns von Worcester nach Oak Valley in der Nähe von Elgin/Grabouw führen. Es gilt auch 2.350 Höhenmeter zu bewältigen, wobei drei große Hindernisse zu passieren sind. Man muss seine Kräften einteilen können und eventuell mit anderen Teams zusammenarbeiten. Außerdem wird die ganze Karawane erneut um etwa hundert Kilometer weiterziehen, nach Elgin ... Bis morgen ...

Text: übersetzt aus dem Französischen

Alle Informationen über die Strecke, die Ergebnisse und die Wertung sind auf www.cape-pic.com zu finden.