Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch
Balz Weber fighting tough African racing conditions with Table Mountain as backdrop
Balz Weber fighting tough African racing conditions with Table Mountain as backdrop

ABSA Cape Epic: 2. Etappe - BMC Mountainbike Racing Team 60km lang unter den Führenden…

29. März 2011

Tulbagh, Südafrika

Der berühmtberüchtigte Renndirektor von „The Epic", Leon Evans, hatte für heute viele seiner geliebten Folterinstrumente angekündigt, feinsäuberlich verteilt über 104 Rennkilometer und 2.300 Höhenmeter im Hinterland Kapstadts. Die führenden Teams liessen sich von den Hindernissen nicht beeindrucken und legten ein schnelles Tempo vor.


Die zweite Etappe führte das Fahrerfeld tief in die Geschichte Südafrikas. Wie die Buren vor hunderten von Jahren fuhren die 1.200 Männer und Frauen entlang Pionierpfade, die extra für die Teilnehmer des ABSA Cape Epic Rennens geöffnet wurden. Nach einem 6km langen Anstieg über 1.000 Höhenmeter wartete der Pionierpfad mit technisch anspruchsvollen Kurven, kurzen Anstiegen und Abfahrten auf, die dem Peloton ermöglichten sich etwas von den Anstrengungen des ersten Teils zu erholen.


Zum Ende der Etappenschleife auf dem Rückweg zum Ziel hatten die Fahrer wenig Zeit den wunderschönen Blick auf den Tafelberg zu geniessen, da volle Konzentration auf die anspruchsvolle Abfahrt unabdingbar war. Angrenzende Teiche entlang der Strecke könnten den einen oder anderen Teilnehmer dazu verlockt haben ein kurzes Erfrischungsbad zu nehmen. 33 Grad im Schatten, den es nicht gab, machten gerade den ausländischen Fahrern aus der winterlichen nördlichen Hemisphäre zu schaffen. So auch das eidgenössische BMC Mountainbike Racing Team.
Nachdem Alex Moos und Balz Weber die ersten 60 Kilometer mit den Führenden mithalten konnten, zollten sie der Hitze Tribut und fielen durch Dehydration zurück. Nach der dritten Verpflegung zogen sie das Tempo wieder an und machten ausreichend Zeit gut, um am Ende als 11. nach 4:51:12 Std. das Ziel zu erreichen und ihren 10. Gesamtrang mit 10:05:13 Std. zu verteidigen. Die Tagessieger Burry Stander (Südafrika) und Christoph Sauser (Schweiz) vom Team 36one-Songo-Specialized dominieren auch das Gesamtklassement 37:35 Minuten vor dem BMC-Duo Moos/Balzer.

Die morgendliche 3. Etappe startet in Tulbagh und endet 125 horizontale Kilometer und 1.900 vertikale Meter später in Worcester. Das gesamte Cape Epic Dorf wird seine Zelte ins 100-km entferne Worcester umziehen.