Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

26. Weltcup-Sieg für Julien Absalon!

11. August 2013

BMC Mountainbike Racing Team
Weltcup, 5. Runde in Mont Sainte Anne, Kanada
Bericht

Erster Weltcupsieg für das BMC Racing Team! Julien Absalon triumphierte an der kanadischen Ostküste zum 26. Mal in seiner Karriere und zum ersten Mal im rot-schwarzen BMC-Jersey. Ralph Näf wurde Vierter und sorgte mit für den Sieg in der Teamwertung.

„Endlich hat es geklappt". Julien Absalon zeigte sich glücklich und erleichtert zugleich. Der Doppel-Olympiasieger hatte fünf Anläufe benötigt, um auf seinem Team Elite TE01 seinen ersten Weltcupsieg zu feiern.
„Das ist ein großer Sieg, auch weil es der Ort mit der größten Weltcup-Tradition. Für mich ist es sehr besonders, auch weil ich 1998 hier schon Junioren-Weltmeister geworden bin", erklärte der Franzose, der den Klassiker zum fünften Mal gewonnen hat.
Gemeinsam mit Weltmeister Nino Schurter lag er an der Spitze des Rennens und wählte die gleiche Taktik wie schon bei der Europameisterschaft in Bern: Lange Zwischensprints, mit denen er Schurter zermürbte. Der Schweizer riskierte mit Rückstand dann in einer Abfahrt zu viel und holte sich einen Defekt, so dass Julien Absalon völlig ungefährdet einen weiteren Sieg zu seinem Palmares hinzufügen konnte.
„Zu gewinnen ist immer gut, aber drei Wochen vor der WM ist es von besonderer Bedeutung", meinte Absalon noch, der sich in der Gesamtwertung auf den zweiten Rang verbesserte.
Der knapp 33-Jährige stand überdies zum zweiten Mal in dieser Saison mit dem Team ganz oben. Dazu verhalf vor allem Ralph Näf. Der Schweizer ist auf seinem langen Weg seit seiner Verletzung im März wieder in der Weltklasse angekommen.
Aus einer schlechten Startposition kämpfte er sich bravourös nach vorne. „Ich wollte am Start nicht mein Leben riskieren, aber ich bin die ganze Zeit Vollgas gefahren", erzählte Näf. Das brachte ihn auf einen erstaunlichen vierten Platz.
„Ich bin stolz zurück zu sein auf dem Weltcup-Podium. Das Team hat mich die ganze schwere Zeit unterstützt und ich bin froh, dass ich etwas zurückzahlen kann", sagte Näf.
Moritz Milatz wurde 18. Der Deutsche Meister hatte Pech, als sich in der ersten Runde ein Stock in seinem Bike verklemmte, so dass er weit zurück geworfen wurde. „Zur Zeit habe ich fast in jeden Rennen in der ersten Runde ein Problem", ärgerte er sich. Immerhin spielte er in der Teamwertung noch eine wichtige Rolle.

Reto Indergand feierte im U23-Rennen seinen zweiten Podestplatz in dieser Saison. Der Schweizer U23-Meister wurde Dritter hinter Anton Cooper und Julian Schelb.
„In der vierten Runde war ich etwas über dem Limit und habe die Konzentration verloren. Nachdem ich mich erholt hatte, konnte ich wieder meinen Rhythmus finden", erklärte Indergand, der sich in der Gesamtwertung auf Rang zwei verbesserte.

Ergebnisse
Herren
1. Julien Absalon
2. José Antonio Hermida (Esp)
3. Nino Schurter (Sui)
4. Ralph Näf
5. Daniel McConnell (Aus)
6. Fabian Giger (Sui)
...
18. Moritz Milatz
20. Stephen Ettinger
26. Martin Fanger

U23 Herren
1. Anton Cooper (Nzl)
2. Julian Schelb (Ger)
3. Reto Indergand
...
23. Matthias Stirnemann