Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Philippe Gilbert fuhr zum dritten Mal innerhalb von vier Tagen in die Top-10. (©BMC/Tim De Waele.)
Philippe Gilbert fuhr zum dritten Mal innerhalb von vier Tagen in die Top-10. (©BMC/Tim De Waele.)

Vuelta a España, 9. Etappe: Gilbert Achter

1. September 2013

Strassen-Weltmeister Philippe Gilbert vom BMC Racing Team belegte bei der Etappe der Vuelta a España am Sonntag den achten Rang im bergauf führenden Finale. Teamkollege Ivan Santarommita wurde Zwölfter und kletterte in die Top-Ten der Gesamtwertung.



Gute Teamarbeit den ganzen Tag
Gilbert verbuchte seine dritte Top-Ten-Platzierung in den letzten vier Tagen. Auf dem Weg zum letzten Kilometer bekam er perfekte Unterstützung von seinen Teamkollegen. Die 163,7 Kilometer lange Etappe endete mit einem Anstieg durch die schmalen und kurvigen Strassen von Valdepeñas de Jaén. "Das gesamte Team hat den ganzen Tag gearbeitet. Denn Beginn machten Martin Kohler und Klaas Lodewyck, welche die Fluchtgruppe unter Kontrolle brachten", sagte Gilbert. "Alle haben ihren Job grossartig gemacht, vor allem Yannick Eijssen) und Danilo Wyss am Ende. Ich fuhr in einer perfekten Position in die schmalen Strassen ein. Daniel Moreno (Katusha Team) beschleunigte früh am Anstieg und gewann mit vier Sekunden Vorsprung auf Alejandro Valverde (Movistar) und seinen eigenen Teamkollegen, Joaquin Rodriguez. Der Etappensieger übernahm die Gesamtführung von Nicolas Roche (Team Saxo-Tinkoff). Santaromita kam 15 Sekunden später ins Ziel und verbesserte sich vom elften auf den zehnten Rang. Sein Rückstand beträgt 1:25 Minuten. Wyss zeigte sich zufrieden mit der Teamarbeit. "Wir haben das Rennen von Beginn an kontrolliert und wir waren auch am Ende präsent, um Philippe Gilbert in eine perfekte Position für den letzten Kilometer zu bringen", resümierte er. Wyss ist bisher mit dem Verlauf seiner Vuelta-Premiere zufrieden. "Bis jetzt läuft alles gut. Ich freue mich auf den ersten Ruhetag am Dienstag. Wir haben schon neun Etappen hinter uns gebracht. Ich denke, wir brauchen nun eine kleine Pause."

Hören Sie mehr Kommentare von Gilbert und Wyss auf der speziellen  Vuelta a España Audio Line.