Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Brent Bookwalter (Mitte), Philippe Gilbert (rechts) und Mauro Santambrogio vor dem Anstieg auf der Etappe am Dienstag. (©BMC/Tim de Waele.)
Brent Bookwalter (Mitte), Philippe Gilbert (rechts) und Mauro Santambrogio vor dem Anstieg auf der Etappe am Dienstag. (©BMC/Tim de Waele.)

Vuelta a España, 10. Etappe: Blick auf das Zeitfahren

28. August 2012

Klaas Lodewyck belegte Rang elf und Alessandro Ballan wurde am Dienstag bei der Vuelta a España Zwölfter. Steve Morabito - der best platzierte Fahrer in der Gesamtwertung - legt den Fokus bereits auf Mittwoch - dann findet das einzige Zeitfahren der Rundfahrt statt.



Technischer, herausfordernder Kurs
Der 39,4 Kilometer lange Kampf gegen die Uhr sei technisch, wie Steve Morabito beschrieb. 13 Kilometer führen zu einem Berg der Kategorie 3, dabei gilt es, viele Kurven zu bewältigen sowie hügelige Passagen. "Es ist ein ziemlich langer Anstieg. Du siehst die Spitze erst, wenn du fast oben bist. Die Abfahrt ist technisch, es kommt Zeitfahrspezialisten nicht unbedingt entgegen", so der Schweizer. Steve Morabito verbesserte sich vom 18. auf den 17. Rang in der Gesamtwertung. John Degenkolb (Argos-Shimano) gewann seine dritte Etappe. Joaquin Rodriguez (Katusha Team) behielt die Gesamtführung nd liegt 4:29 Minuten vor Steve Morabito.