Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Brent Bookwalter hofft, in ein paar Wochen wieder auf seiner BMC Rennmaschine Wettkämpfe zu bestreiten. ©BMC/Tim de Waele.
Brent Bookwalter hofft, in ein paar Wochen wieder auf seiner BMC Rennmaschine Wettkämpfe zu bestreiten. ©BMC/Tim de Waele.

Volta a Catalunya, 7. Etappe: Gut und schlecht

27. März 2011

Pla de Palau, Spain

Das BMC Racing Team freute sich am Sonntag sehr über den achten Gesamtrang von Cadel Evans bei der Volta a Catalunya. Die schlechte Nachricht des Tages: Brent Bookwalter brach sich das Schlüsselbein auf der linken Seite.

Gutes Training
Cadel Evans beendete die Rundfahrt 50 Sekunden hinter Alberto Contador (Saxo Bank-SunGard). Wenn man die Berge berücksichtige sowie das Fehlen eines Zeitfahrens sei das ein gutes Resultat, resümierte John Lelangue, Sportlicher Leiter des BMC Racing Teams. "Es war ein intensives und gutes Training, zudem gab es erneut Weltranglistenpunkte", so der Belgier. "Jetzt wird er sich erholen und sich für die nächsten Herausforderungen wie Flèche Wallonne und Amstel vorbereiten." Samuel Dumoulin (Cofidis) gewann die letzte Etappe.

Sturz bei hohem Tempo
Brent Bookwalter stürzte bei Kilometer 15 auf der regennassen Fahrbahn der insgesamt 124 Kilometer langen Etappe. "Die Geschwindigkeit war hoch, grosse Gruppen haben attackiert und viele waren schon müde", beschrieb der Amerikaner. "Ich weiss nicht, wie lange ich nun pausieren muss, aber gut ist das nicht." Brent Bookwalter werde in den nächsten Tagen operiert, meinte Dr. Max Testa, Teamarzt des BMC Racing Teams. "Ich hoffe auf eine schnelle Genesung, damit ich so bald wie möglich wieder mit der Mannschaft Rennen bestreiten kann", blickt der 27-Jährige voraus.