Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Das BMC Racing Team fuhr jeden Tag auf beeindruckende Weise und hat zwei Fahrer in den Top Ten. (©Casey B. Gibson, www.cbgphoto.com.)
Das BMC Racing Team fuhr jeden Tag auf beeindruckende Weise und hat zwei Fahrer in den Top Ten. (©Casey B. Gibson, www.cbgphoto.com.)

USAPCC, 5. Etappe: Louder Fünfter

28. August 2011

Breckenridge, Colorado

Jeff Louder verbuchte für das BMC Racing Team am Samstag bei der USA Pro Cycling Challenge den fünften Rang. Die Etappe endete im Massensprint, nachdem eine kleine Ausreissergruppe auf dem letzten Kilometer noch eingeholt wurde.

Louders bestes Finale
Die vier Fahrer, inklusive dem Tour de France Zweiten Andy Schleck, mussten sich am Ende geschlagen geben, nachdem einige Mannschaften inklusive dem BMC Racing Team Jagd auf ihre Verfolgung gemacht hatten. Elia Viviani (Liquigas-Cannoncdale) gewann seine zweite Etappe in Folge, Levi Leipheimer (Team RadioShack) bleib der Gesamtführende. George Hincapie und Cadel Evans bleiben weiterhin auf den Rängen fünf und sieben. Seine beste Saisonleistung verdanke er der Durchfahrt eines Kreisverkehrs, beschrieb Jeff Louder. "Ich bin für George gefahren und war beim Kreisverkehr plötzlich vorne dabei. Dann habe ich realisiert, dass ich ein gutes Resultat erreichen kann, wenn ich es versuche", beschrieb der Amerikaner.

Team half Hincapie
George Hincapie wurde auf der 170,2 Kilometer langen Etappe Elfter. Er habe einen harten Tag im Sattel verbracht, sagte der 38-Jährige. "Ich habe mich nicht allzu gut gefühlt", so der dreifache amerikanische Meister. "Es lief nicht so gut, ich habe mich nicht sehr stark gefühlt. Aber das Team hat mich super unterstützt. Sie sind immer bei mir beblieben und haben mich immer wieder zurück gefahren." Er habe versucht, offentsiv zu fahren, bevor sich die Fluchtgruppe gebildet habe, erklärte Cadel Evans. "Ich habe es ein paar Mal versucht, weil ich nichts zu verlieren hatte. Wir hätten auch konservativ fahren können und etwas anderes versuchen können. Wenn man nicht viel zu verlieren hat, kann man selbst einige Gelegenheiten nutzen. Aber heute hat es nicht funktioniert", so der Tour de France Sieger. Die Rundfahrt endet am Sonntag. Der Lookout Mountain steht auf dem Programm, dann folgen sechs Runden durch die Strassen von Denver.