Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Stefan Küng vom BMC Development Team (links) wurde hinter Fabian Cancellara (Mitte) Zweiter. Silvan Dillier vom BMC Racing Team fuhr auf Rang drei.  (©Selina Kuepfer, Swiss Cycling.)
Stefan Küng vom BMC Development Team (links) wurde hinter Fabian Cancellara (Mitte) Zweiter. Silvan Dillier vom BMC Racing Team fuhr auf Rang drei. (©Selina Kuepfer, Swiss Cycling.)

Duo bei Schweizer Meisterschaften am Podium

25. Juni 2014

Stefan Küng vom BMC Development Team fuhr bei den Schweizer Zeitfahrmeisterschaften auf Rang zwei und Silvan Dillier vom BMC Racing Team verbuchte den dritten Platz. Den Titel sicherte sich Fabian Cancellara (Trek Factory Racing).

Probleme am Start
Obwohl Küng auf den ersten 500 Metern zwei Mal stehen bleiben musste, lag er nur 49 Sekunden hinter Cancellaras Siegerzeit von 57:55 Minuten auf dem 44.6 Kilometer langen Kurs. "Ich hatte technische Probleme und habe viel Zeit verloren, das hat mich dann während der Fahrt beschäftigt", erklärte Küng. So nah an Cancellara zu sein, der seinen neunten Schweizer Meistertitel im Zeitfahren holte, motivert den 20-Jährigen, der als Unter-23-Jähriger eine Starterlaubnis bei den Profis bekam. "Ich habe mich sehr gut gefühlt, obwohl dieses Missgeschick am Start passiert ist. Das kann vorkommen. Es ist nicht der Fehler des Mechanikers oder sonst jemanden. Ich kann am Ende viel Gutes von diesem Rennen mitnehmen." Dillier lag 1:07 Minuten hinter der Siegerzeit. Er freute sich über den Podiumsplatz. "Ich bin ziemlich happy mit meiner Leistung, denn die Tour de Suisse war wirklich hart. Die letzten Tage haben Kraft gekostet, vor allem der Sonntag", so Dillier. Im Unter-23-Zeitfahren wurde Tom Bohli vom BMC Development Team Zweiter hinter Théry Schir (EKZ Racing Team). Teamkollege Lukas Spengler wurde Vierter.