Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Klaas Lodewyck (Dritter von rechts) belegte am Freitag den siebenten Rang im Sprint. (©BMC/Tim de Waele.)
Klaas Lodewyck (Dritter von rechts) belegte am Freitag den siebenten Rang im Sprint. (©BMC/Tim de Waele.)

Tour of Beijing, 4. Etappe: Lodewyck wieder in den Top-10

12. Oktober 2012

Klaas Lodewyck vom BMC Racing Team sprintete am Freitag mit Rang sieben auf der vorletzten Etappe der fünftägigen Tour de Beijing zu seiner zweiten Top-Ten Platzierung.



Gut als Team gearbeitet
Der zehnte Rang beim Auftakt am Dienstag sei für ihn etwas enttäuschend gewesen, wie Klaas Lodewyck sagte. Die 165,5 Kilometer lange Etappe war ebenfalls im Massensprint entschieden worden. "Zuerst haben mich heute Martin Kohler und Taylor Phinney in eine gute Position gebracht und ich war am Hinterrad von Alessandro Petacchi", beschrieb der Belgier. "Aber es waren zwei Meter dazwischen und der spätere Sieger, Marco Haller, drängte sich dazwischen. So habe ich drei Meter verloren. Wenn ich gleich hinter dem Hinterrad von Petacchi bin, hätte es ein besseres Resultat gegeben oder gar den Sieg." Alles sei so gelaufen, wie in der Teambesprechung vor dem Rennen vereinbart, erklärte Taylor Phinney. "Ich überzeugte mich, dass Klaas an meinem Hinterrad war und habe ihn beschützt", so der Silbermedaillengewinner bei der Zeitfahr-Weltmeisterschaft. "500 Meter vor dem Ziel habe ich ihn zum Lampre Spintzug gebracht. Petacchi hat mich gesehen und dann begonnen zu sprinten. Ich weiss nicht, of Klaas die Beine hatte, um mitzukämpfen. Aber wir waren dort, wo wir hin wollten und ich war zufrieden, dass wir als Team wieder so gut zusammen gearbeitet hatten." Petacchi (Lampre-ISD) wurde Zweiter und der Sieger der ersten Etappe, Elia Viviani (Liquigas-Cannondale) belegte Rang drei. Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step) behielt die Gesamtführung.

Hören Sie hier mehr Kommentare von Klaas Lodewyck und Taylor Phinney auf der BMC Racing Team AudioLine.