Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Brent Bookwalter, hier mit einem jungen Fan, eroberte seine zweite Top-Ten-Platzierung hintereinander. (Georges Lüchinger photo.)
Brent Bookwalter, hier mit einem jungen Fan, eroberte seine zweite Top-Ten-Platzierung hintereinander. (Georges Lüchinger photo.)

Tour of Alberta, 1. Etappe: Bookwalter Sechster

5. September 2013

Brent Bookwalter vom BMC Racing Team fuhr am zweiten Tag der Tour of Alberta auf den sechsten Rang. Peter Sagan (Cannondale Pro Cycling) holte sich zum zweiten Mal in Folge den Sieg.



Etwas Glück gehabt
Bookwalter, Etappensieger bei der Katar-Rundfahrt im Februar und Fünfter am Dienstag beim Prolog, meinte, dass das 158,1 Kilometer lange Rennen wie erwartet verlaufen sei. Es sei nervös gewesen, vor allem, nachdem ein Fluchtquartett auf dem abschliessenden Rundkurs gestellt worden war. "Es war richtig hektisch im Finale. Es war körperlich nicht ein extrem herausfordernder Tag, daher waren viele noch frisch", erklärte der Amerikaner. Sein zweiter Top-Ten Rang sei eine schöne Bestätigung gewesen. "Ich habe gekämpft, um vorne zu bleiben und hatte auch etwas Glück, dass ich in der letzten Runde zur richtigen Zeit am richtigen Ort war. In der letzten Kurve war ich etwas zu weit vorne, aber das war immer noch besser, als zu weit zurück zu liegen." Da es keinen Wind gegeben habe, sei es eher ein leichter Tag gewesen und daher auch schneller als erwartet", resümierte BMC Racing Team Assistant Director Jackson Stewart. "Die Strassen sind nicht so schwierig. Aber wenn es Wind gegeben hätte, wäre es anders verlaufen. Unsere Jungs haben versucht, sicher durch die Kreisverkehre zu kommen und dann für Brent den Sprint vorzubereiten. Da er nicht ein reiner Sprinter ist, hat er einen grossartigen Job gemacht, indem er sich aus allen Schwierigkeiten herausgehalten hat und in die Top-Ten gefahren ist. Stewart sagte, er hoffe, nicht jede Etappe ende in einem Massensprint. "Es kann sein, dass der Wind eine Rolle spielen wird." Bookwalter bleibt in der Gesamtwertung auf Platz fünf, er liegt 21 Sekunden hinter Sagan. Teamkollege Cadel Evans ist Vierter mit einem Rückstand von 20 Sekunden.

Hören Sie mehr Kommentare von Brent Bookwalter und Jackson Stewart auf der BMC Racing Team Audio Line.