Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Martin Kohler übernahm die Führung bei der Santos Tour Down Under. (©Sirotti.)
Martin Kohler übernahm die Führung bei der Santos Tour Down Under. (©Sirotti.)

Tour Down Under, 2. Etappe: Kohler in Führung

18. Januar 2012

Stirling, South Australia

Martin Kohler vom BMC Racing Team schlüpfte am Mittwoch bei der Tour Down Under ins Führungstrikot, nachdem er auf der zweiten Etappe gleich nach dem Start attackierte und dadurch einige Sprints mit Zeitbonus für sich entscheiden konnte.

"Wirklich unglaublich"
Der amtierende Schweizer Zeitfahrmeister Martin Kohler konnte sich nicht sicher sein, dass er ganz vorne war, bis er mit dem Feld den beinahe zwölfminütigen Vorsprung von Solo-Etappensieger William Clarke (UNi-SA) auf 62 Sekunden verkürzen konnte. Das gelang erst auf den letzten der insgesamt 148 zu fahrenden Kilometer. Weil Clarke nach der Auftaktetappe einen Rückstand von 1:40 Minuten aufwies, war Martin Kohler am Ende zwei Sekunden vor dem deutschen Sieger der ersten Etappe, André Greipel (Lotto-Belisol) und jubelte über das ockerfarbene Führungstrikot. "Das ist wirklich unglaublich. Ich hatte einen guten Tag und ein gutes Resultat und das hat mir nun zur momentanen Gesamtführung verholfen. Ein ProTour Leader-Jersey zu tragen fühlt sich super an, ich bin sehr glücklich."

Geplante Flucht
Schon vor dem Rennen besprach er mit BMC Racing Team Assistant Director Rik Verbrugghe die Optionen. Kohler setzte sich sofort nach dem Start vom Feld ab, nur Clarke folte dem Schweizer. Aber es war nicht klar, ob es funktionieren würde. "Es gab zwei Sprint-Bonifikationen und ich habe Martin gesagt, er soll es versuchen. Nachdem er beide für sich entschieden hatte, liess er sich zurück ins Peloton fallen, um sich zu erholen", beschrieb Rik Verbrugghe. Clarke versuchte es die nächsten 70 Kilometer weiterhin alleine. Nachdem der Tasmanier beim Auftakt zwar Zeit verloren hatte, wusste Rik Verbrugghe dennoch, dass hinten gearbeitet werden musste. "40 Kilometer vor dem Ziel führte er etwa zehn Minuten. Es wurde also eng und wir mussten etwas unternehmen. Manuel Quinziato und Marcus Burghardt begannen mit der Aufholjagd, im Finale übernahm Mathias Frank."

Rihs ist stolz
BMC Racing Team Sponsor Andy Rihs verfolgte das Rennen vom Teamauto aus, Verbrugghes Strategie imponierte ihm. "Kaum zu glauben, so einen Rennverlauf hätte ich nicht erwartet. Der Plan mit der Zeitbonifikation hat wunderbar geklappt, es war perfekt. Wir freuen uns riesig. Ein grossartiger Triumph für Martin, das BMC Racing Team bzw. die Mannschaft von Cadel Evans in Australien", betonte der Schweizer.

Erstmals in Führung
Martin Kohler ist seit 2008 Profi, er hatte bereits Trikots in den Spezialwertungen gewonnen, aber niemals ein Führungsjersey getragen. Letztes Jahr beim Giro d'Italia schlüpfte der Schweizer zwei Tage lang ins Bergwertungstrikot. Bei der Santos Tour Down Under 2010 trug er nach der ersten Etappe das Jayco Sprinttrikot. Auch damals war er beim Auftakt mit drei weiteren Fahrern in einer Fluchtgruppe vertreten gewesen. Im letzten Juni kürte er sich zum Schweizer Zeitfahrmeister und gewann die Bronzemedaille bei den nationalen Titelkämpfen im Strassenbewerb. "Dieser Erfolg heute ist ganz sicher einer der grössten in meiner bisherigen Karriere", freute sich der 26-Jährige aus Vilters.

Fotos des BMC Racing Teams vom: flic.kr/s/aHsjy9vSFc