Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Kurz vor dem Ziel half Marcus Burghardt (links) Silvan Dillier vor dem erwarteten Sprint auf eine Position vorne im Feld. (©BMC/Graham Watson.)
Kurz vor dem Ziel half Marcus Burghardt (links) Silvan Dillier vor dem erwarteten Sprint auf eine Position vorne im Feld. (©BMC/Graham Watson.)

Tour de Suisse, 5. Etappe: Dillier in Sturz verwickelt

18. Juni 2014

Silvan Dillier vom BMC Racing Team war einer von mehreren Fahrern, die am Mittwoch bei der Tour de Suisse kurz vor dem Ziel in einen Sturz verwickelt waren.



"Konnte es nicht verhindern"
Dillier stürzte kopfüber über sein BMC Impec, nachdem er mit anderen Fahrern zusammengestossen war, die schon vor ihm gestürzt waren. Eine 90-Grad-Kurve innerhalb der letzten 500 Meter des 183,6 Kilometer langen Rennens sorgte für schwierige Bedingungen im Finale. "Ich konnte es nicht vermeiden. ich fiel zu Boden, dann war es vorbei. Aber ich bin okay. Ich habe mich gefühlt wie ein Stuntman. Mein Rücken tut etwas weh, ansonsten geht es mir gut." BMC Racing Team Sportdirektor Fabio Baldato sagte, dass der Sturz alle Chancen von Dillier zunichte gemacht habe. "Danilo Wyss und Marcus Burghardt haben Silvan im Finale unterstützt und er war in einer guten Position - am Hinterrad von Mark Cavendish. Dann kollidierte Matthew Goss mit Cavendish", erklärte Baldato. "Ohne den Sturz wäre sicher eine Top-10, wenn nicht sogar Top-5-Platzierung möglich gewesen. "Sacha Modolo (Lampre-Marida) gewann vor Peter Sagan (Cannondale Pro Cycling), der die dritte Etappe gewonnen hatte. John Degenkolb (Team Giant-Shiman) folgt auf Rang drei. Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step) behielt die Gesamtführung mit sechs Sekunden Vorsprung auf Tom Dumoulin (Team Giant-Shimano).

Hören Sie mehr Kommentare von Baldato und Dillier auf der BMC Racing Team Audio Line.

Sehen Sie Fotos vom Rennen auf der BMC Racing Team Flickr Gallerie.

Sehen Sie Videos vom Rennen auf dem BMC Racing Team YouTube Kanal.