Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Der Titelverteidiger Cadel Evans (links) war bis ins Ziel in sicherer Begleitung. (©BMC/Tim de Waele.)
Der Titelverteidiger Cadel Evans (links) war bis ins Ziel in sicherer Begleitung. (©BMC/Tim de Waele.)

Tour de France, 6. Etappe: BMC Racing Team vermeidet wieder Sturz

6. Juli 2012

Das BMC Racing Team konnte seine beiden Fahrer in den Top-Ten der Gesamtwertung der Tour de France sturzfrei durch die Etappe am Freitag bringen. Cadel Evans kletterte vom siebenten auf den sechsten Platz vor.

In guter Position gewesen
Cadel Evans und sein auf Rang vier positionierter Teamkollege Tejay van Garderen - der weiterhin die Führung in der Nachwuchswertung inne hat - vermieden mehrere Stürze, in die auch einige der Favoriten verwickelt waren. Der schwerste davon ereignete sich 25 Kilometer vor dem Ziel der 207,5 Kilometer langen Etappe und kostete viele Fahrer mindestens zwei Minuten an Zeit - so auch dem bis dahin Drittplatzierten Frank Schleck (RadioShack-Nissan), Giro d'Italia Sieger Ryder Hesjedal (Garmin-Sharp) und Edvald Boasson Hagen (Sky Procycling), der Fünfter in der Gesamtwertung war. Das BMC Racing Team habe keine Vorteile aus dem Pech der anderen ziehen wollen, wie Tejay van Garderen betonte. "Wir hörten, dass es einen Massensturz gegeben hatte, aber wir haben vorne nicht Gas gegeben. Wir haben versucht, unsere gute Position zu halten und sicher durchzukommen. Wir sind happy, dass wir so starke Jungs im Team dabei haben. Ich hoffe, dass alle ok sind, aber Stürze gehören leider nun einmal zu diesem Sport dazu. Daher investieren wir so viel Engergie, um vorne zu bleiben und in Sicherheit zu sein", erklärte der Amerikaner. Peter Sagan (Liquigas-Cannondale) gewann seine dritte Etappe. Er setzte sich gegen André Greipel (Team Lotto-Belisol) durch, der die letzten beiden Etappen für sich entscheiden konnte.

Kletterer ab Samstag gefragt

Cadel Evans liegt 17 Sekunden hinter dem Führenden Fabian Cancellara (RadioShack-Nissan). Es folgt am Samstag eine 190,5 Kilometer lange Etappe, die den ersten anspruchsvollen Anstieg der dreiwöchigen Rundfahrt beinhaltet sowie eine Bergankunft. Der ehemalige Strassenweltmeister Cadel Evans betonte, dass das BMC Racing Team einen fantastischen Job gemacht habe, um ihn sicher ins Ziel zu bringen. "Eigentlich haben wir gesagt, dass der erste echte Test morgen kommt, aber in Wirklichkeit hat es schon heute angefangen. Ich fühle mich ziemlich frisch. Es war nicht unbedingt die härteste erste Woche, die ich hier je erlebt habe. Und immerhin habe ich schon acht Mal an der Tour de France teilgenommen. Aber jetzt kommen die Beine in einen guten Rhythmus und morgen folgt der erste Härtetest für jene, die Ambitionen auf die Gesamtwertung haben", betonte der Australier.

Hören Sie mehr Kommentare von Cadel Evans und Tejay van Garderen:
BMC Racing Team Tour de France AudioLine.