Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Das BMC Racing Team lag bei der Zwischenzeit bei Kilometer 13 auf Rang sieben mit acht Sekunden Rückstand. (©BMC/Tim De Waele.)
Das BMC Racing Team lag bei der Zwischenzeit bei Kilometer 13 auf Rang sieben mit acht Sekunden Rückstand. (©BMC/Tim De Waele.)

Tour de France, 4. Etappe: Platz neun im Mannschaftszeitfahren

2. Juli 2013

Das BMC Racing Team fuhr am Dienstag im Mannschaftszeitfahren auf den neunten Rang. "Das Ergebnis sei enttäuschend gewesen, kommentierte Sportdirektor John Lelangue. Aber 26 Sekunden Rückstand seien keine Welt, vor allem, weil die Rundfahrt noch lange dauern werde.



"Langer Weg nach Paris"
Orica-GreenEdge gewann den 25 Kilometer langen Kampf gegen die Uhr mit einer Sekunde Vorsprung auf Omega-Pharma Quick Step und drei Sekunden vor Sky Procycling. "Unser Ziel war ein Top-Fünf-Resultat und so wenig Zeit wie möglich auf die Favoriten um den Gesamtsieg zu verlieren", erklärte John Lelangue. "Daher war das Resultat etwas enttäuschend, denn wir haben viel Arbeit investiert. Wir wissen, dass auf so einem schnellen Parcours viel passieren kann, auch wenn es nur so eine kurze Distanz war. Aber wir sind noch dabei und wir wissen, dass es bis Paris noch ein langer Weg ist. Die Berge kommen am Ende der Woche und es folgen zwei weitere Einzelzeitfahren: ein ganz schnelles um den Mont Saint-Michel und ein technisches in Embrun." Cadel Evans, der auf dem 28. Gesamtrang mit 26 Sekunden Rückstand auf den neuen Führenden Simon Gerrans (Orica-GreenEdge) liegt, brachte es auf einen Nenner: "Wir waren nicht schnell genug. Wir wollten heute nicht so viel Zeit verlieren und es war nicht das, was ich erwartet habe. Aber wir werden den heutigen Tag analysieren und nach den Gründen suchen", so der Australier.

Hören Sie mehr Kommentare von Cadel Evans, John Lelangue und Tejay van Garderen auf der BMC Racing Team Tour de France Audio Line.