Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Cadel Evans (links) führte den Sprint seiner Gruppe an. (©BMC/Tim de Waele.)
Cadel Evans (links) führte den Sprint seiner Gruppe an. (©BMC/Tim de Waele.)

Tour de France, 10. Etappe: Evans bleibt Zweiter, Van Garderen nun Zehnter

11. Juli 2012

Cadel Evans vom BMC Racing Team behielt nach der Etappe am Mittwoch den zweiten Gesamtrang. Teamkollege Tejay van Garderen führt weiterhin in der Wertung des besten Jungprofis, rutschte aber in der Gesamtwertung auf Platz zehn zurück.

Wenig Gelegenheiten
Am Mittwoch setzte sich eine 23-köpfige Fluchtgruppe ab, die einen Vorsprung von bis zu acht Minuten herausfuhr. Thomas Voeckler (Team Europcar) sicherte sich dabei den Etappensieg und Cadel Evans versuchte, auf Schlagweite zu seinen schärfsten Konkurrenten zu bleiben. Aber als Vincenzo Nibali (Liquigas-Cannondale) am längsten Anstieg attackierte, fühlte sich Cadel Evans etwas unter Druck gesetzt. "Er (Nibali) fuhr weg und ich zögerte. Vielleicht wäre es eine gute Gelegenheit gewesen", sagte der Australier. Aber Nibali musste sich nach der Verfolgungsjagd des Teams Sky und dem Führenden Bradley Wiggins geschlagen geben. "Sky hat das Team für diesen Kurs und diese Situation. Daher gibt es wenige Chancen. Und mit dem Wnd und dem Anstieg weit weg vom Ziel war es etwas schwierig", resümierte Cadel Evans.

Blick voraus

Cadel Evans beendete die Etappe auf dem zwölften Rang, er kam 3:16 Minuten hinter Thomas Voeckler ins Ziel. Der Australier war in einer Gruppe, in der sich fast alle Fahrer in den Top-Ten der Gesamtwertung befanden. Am Donnerstag geht die Rundfahrt in die Alpen. Es stehen vier kategorisierte Anstiege auf den 148 Kilometern auf dem Programm. Cadel Evans sagte, dass er versuchen werde, seinen Rückstand von 1:53 Minuten auf Bradley Wiggins zu verkleinern. "Man muss sich vielleicht die Chancen selbst gestalten", sagte der Titelverteidiger. "Morgen werden die Fahrer, die attackieren, vielleicht belohnt. Aber wir werden sehen, was die anderen Teams im Verlauf des Tages machen."

Harter Tag für Tejay van Garderen

Tejay verlor knapp vor dem Gipfel des Col de Richemond den Anschluss. Es war der letzte von drei kategorisierten Anstiegen auf der 194,5 Kilometer langen Etappe. Er kämpfte sich zurück und behielt das Weisse Trikot. "Es war ein harter Tag. Ich fiel am letzten Berg zurück und musste mich auf der Abfahrt zurück kämpfen, um Cadel Evans am Ende noch etwas unterstützen zu können. An diesem ein Kilometer langen Anstieg am Ende war ich ziemlich am Limit", sagte der junge Amerikaner. Tejay van Garderen wurde 27. mit einem Rückstand von 17 Sekunden auf Cadel Evans Gruppe. Er fiel in der Gesamtwertung auf Rang zehn zurück.

Hören sie mehr Kommentare von Cadel Evans (Englisch) und Tejay van Garderen (Englisch) vom BMC Racing Team auf der BMC Racing Team Tour de France AudioLine:
www.bmcracingteam.com/grand-tours/tour-de-france/audio/