Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Für das BMC Racing Team war der Dienstag "business as usual". (©BMC/Tim de Waele.)
Für das BMC Racing Team war der Dienstag "business as usual". (©BMC/Tim de Waele.)

Tour de France, 10. Etappe: Zurück im Sattel

12. Juli 2011

Carmaux, France

Cadel Evans kam am Dienstag zeitgleich mit dem Etappensieger ins Ziel. Die Gesamtwertung blieb nach dem ersten Ruhetag der Tour de France am Montag unverändert.

Bessere Strassen
André Greipel (Omega Pharma-Lotto) schlug Mark Cavendish (HTC-Highroad) im Sprint und gewann die 158 Kilometer lange Etappe. Thomas Voeckler (Team Europcar) behielt das Gelbe Trikot und hat einen Vorsprung von 2:26 Minuten auf Cadel Evans, der Dritter ist. Brent Bookwalter vom BMC Racing Team ist einer von vielen Fahrern, die am Sonntag in einen Sturz auf der Abfahrt verwickelt gewesen sind. Er habe sich auf den Ruhetag gefreut, betonte der Amerikaner. "Meine Beine fühlten sich nach der ersten Woche noch gut an, aber der Sturz zeigt noch Nachwirkungen. Es war gut, dass die erste Etappe nach dem Ruhetag etwas kürzer war, obwohl sie sehr schnell war. Auch die Strassen waren viel besser, was wir alle sehr begrüsst haben. In den ersten neun Tagen mussten wir viel auf engen und gefährlichen Strassen fahren."

Heftige Etappen folgen
Am Mittwoch sei bei der Tour Halbzeit, was die Etappen betreffe, aber nicht, wenn es um die selektiven Kilometer gehe, meinte Brent Bookwalter. "Die Selektion oder Zeitabstände in der bisherigen Wertung resultieren aus Stürzen und technischen Problemen. Es kommen noch viele heftige Etappen, die das Gesamtklassement sicher noch durchmischen werden. Ein Tag noch, dann geht es los. Bisher sind wir in einer guten Ausgangsposition für die kommenden Herausforderungen."