Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Alessandro Ballan half Greg Van Avermaet zu seinem sechsten Rang im Sprintfinale. (c) Sirotti.
Alessandro Ballan half Greg Van Avermaet zu seinem sechsten Rang im Sprintfinale. (c) Sirotti.

Tirreno-Adriatico, 2. Etappe: Van Avermaet Sechster

10. März 2011

Indicatore, Italy

Greg Van Avermaet sprintete am Donnerstag für das BMC Racing Team auf den sechsten Rang bei Tirreno-Adriatico. Perfekte Vorarbeit leistete sein Teamkollege Marcus Burghardt, der auf der Flamme Rouge eine beeindruckende Attacke lancierte.

Herausforderung gesucht
Alles lief auf einen Massensprint hinaus. Er habe eine Chance gesehen, beschrieb Marcus Burghardt. "Die Strassen waren wirklich eng und George (Hincapie) war hinter mir. Er konnte die Strasse ein bisschen blockieren und wir gestalteten das Rennen noch etwas härter", so der Deutsche. "Als der Fahrer von Vacansoleil an mir vorbei zog, wusste ich, dass es nicht funktionieren würde. Aber ich habe es versucht." Tyler Farrar (Garmin-Cervelo) gewann den Sprint und übernahm die Gesamtführung.

Paris-Nizza, 5. Etappe: Schwieriger Tag

Vernous-en-Vivarais, Frankreich -  Amaël Moinard und Steve Morabito führten das BMC Racing Team am Donnerstag im Finale bei Paris-Nizza an. Sie verloren jedoch drei Minuten am ersten entscheidenden Tag des achttägigen Etappenrennens.

Moinard auf Rang 43, Morabito 44.
"Wir hatten den Plan, auf dem ersten von insgesamt drei Anstiegen zu attackieren", erklärte John Lelangue, Sportlicher Leiter des BMC Racing Teams. "Wir haben einige Fahrer -  Amaël und Steve - in die Offensive geschickt. Sie sollten versuchen, eine Entscheidung herbeizuführen." Das Duo konnte aber den Attacken am zeitletzten, acht Kilometer langen Berg nicht folgen und fuhr die Etappe gemeinsam zu Ende. Sie kamen 2:51 Minuten hinter dem Etappensieger und dem neuen Führenden in der Gesamtwertung, Andreas Klöden (Team Radioshack) ins Ziel. Am Freitag folgt ein 27 Kilometer langes Einzelzeitfahren.