Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Alexander Kristoff sollte dabei sein, wenn es zum Sprint kommt (Foto: Tim de Waele).
Alexander Kristoff sollte dabei sein, wenn es zum Sprint kommt (Foto: Tim de Waele).

Scheldeprijs bietet Gelegenheit für Sprinter

5. April 2010

Antwerp, Belgium

Der belgische Halbklassiker Scheldeprijs bietet eine gute Gelegenheit für die Sprinter im BMC Racing Team, ihre Beine zu testen. Gleichzeitig dient das Eintagesrennen als Feinschliff für Paris-Roubaix.

"Keine argen Pflasterstein-Passagen"
Das 205,4 km lange Rennen am Mittwoch führt über eine Runde von 156 km, danach folgen drei kleinere Schleifen über 16,4 km. In den letzten vier Jahren wurde das Rennen durch Sprintankünfte entschieden. "Es gibt keine Anstiege, keine grösseren Schwierigkeiten und keine argen Pflasterstein-Passagen. Für manche der Jungs ist es gut, noch einen Renntag zwischen Flandern und Roubaix zu haben. Aber meistens ist es eine gute Gelegenheit für Sprinter wie Alexander Kristoff, um sich im Massensprint zu testen", führte der Sportliche Leiter des BMC Racing Teams, John Lelangue, aus.

Scheldeprijs Roster – 7. April
Marcus Burghardt (GER), George Hincapie (USA), Martin Kohler (SWI), Alexander Kristoff (NOR), Michael Schär (SWI), Jackson Stewart (USA), Danilo Wyss (SWI), Simon Zahner (SWI).

Sport Director:
Michael Sayers (USA)

Staff:
Doctor: Max Testa (ITA). Mechanics: Ted Wood (GBR), Nick Vandecauter (BEL). Soigneurs: Anthony Pauwels (BEL), Jeremiah Ranegar (USA). Bus Driver: Francis Bur (FRA).