Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Tim Roe stürzte während der heutigen Etappe. Er trug aber glücklicherweise keine nennenswerten Verletzungen davon. (BMC Racing Team photo.)
Tim Roe stürzte während der heutigen Etappe. Er trug aber glücklicherweise keine nennenswerten Verletzungen davon. (BMC Racing Team photo.)

Baskenland-Rundfahrt, 3. Etappe: In Lauerstellung

4. April 2012

Drei Fahrern des BMC Racing Team – Marco Pinotti, Amaël Moinard und Ivan Santaromita, gelang es auf der Königsetappe der Baskenland-Rundfahrt vom Mittwoch, den Abstand zu den Führenden unter einer Minute zu begrenzen.

Es folgt ein weiterer harter Tag
Auf dem letzten von sieben Aufstiegen der 164 Kilometer langen Etappe, war das BMC Racing Team-Trio Teil der führenden Gruppe, als Chris Horner (RadioShack-Nissan), der Gesamtsieger von 2010, rund vier Kilometer vor dem Ziel einen Angriff lancierte. Nur zwei Fahrer, der spätere Sieger Samuel Sanchez (Euskatel-Euskadi) und Joaquin Rodriguez (Katusha), der den zweiten Platz in der Tageswertung belegte, konnten folgen. Pinotti (22.) überquerte die Ziellinie 50 Sekunden nachdem der neue Gesamtleader Sanchez das Ziel erreichte. Damit ist Pinotti auf dem 23. Gesamtrang der bestplatzierte des BMC Racing Teams in der Gesamtwertung. „Vor zwei Jahren lag ich nach diesem Anstieg 48 Sekunden hinter Sanchez und belegte den 11. Etappenplatz“, verglich Pinotti das heutige Ergebnis. „Der Leistungs-Level ist heute wohl noch etwas höher als damals. Entsprechend bin ich mit meiner Leistung zufrieden.“ Moinard (32.) und Santaromita (34.) liegen beide 59 Sekunden hinter dem Leader, mit Aussicht auf einen weiteren harten Tag. Teile des Schlussaufstieges der vierten Etappe vom Donnerstag über 151 Kilometer weisen eine Steigung von bis zu 18 Prozenten auf. „Eine mögliche Taktik könnte eine Fluchtgruppe sein, die sich zurück fallen lässt, mit einer Attacke in der Schlussphase“, meinte BMC Racing Team Assistant Director Max Sciandri mit Blick auf Morgen. „Die Ausgangslage könnte sich aber ändern, wenn Regen einsetzt. Und dazu besteht eine Chance von 60 Prozent.“