Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Mathias Frank gewann das Bergtrikot bei der Tour de Suisse (Foto: Tim de Waele).
Mathias Frank gewann das Bergtrikot bei der Tour de Suisse (Foto: Tim de Waele).

Mathias Frank auf dem Weg der Besserung

12. Juli 2010

Lausen, Switzerland

Nach einem schweren Sturz beim Prolog der Tour de France musste Mathias Frank vom BMC Racing Team bei seinem Debüt aufgeben. Der Schweizer wird voraussichtlich gegen Ende der Saison wieder in den Rennbetrieb einsteigen.

Operation unterzogen

Der Sturz in die Absperrgitter auf regennasser Strasse in Rotterdam sei der schlimmste seiner Karriere gewesen, beschrieb Mathias Frank. Er brach sich den rechten Daumen, zog sich einen Muskelriss im linken Oberschenkel zu und wurde mit drei Stichen an der Lippe genäht. "Es passierte sehr schnell, ich hatte einen Schock und erinnere mich kaum an etwas", so der 23-Jährige. Der Schweizer unterzog sich letzten Freitag einer Operation, bei der ihm zwei Stifte in den Daumen eingesetzt wurden. Drei oder vier Wochen muss Mathias Frank auf das Radtraining verzichten und ist in physiotherapeutischer Behandlung. "Mein Ziel ist es, im September oder Oktober noch ein paar Rennen zu fahren."

Gute Form gehabt
Der Sieger der Berg- und Sprintwertung bei der Tour de Suisse freut sich bereits jetzt, wieder für Cadel Evans in die Pedale zu treten. "Ich habe mich wirklich gut gefühlt, war voller Selbstvertrauen und habe mich sehr auf die Tour gefreut", so Mathias Frank. "Der Sturz beim Prolog war schrecklich. Nun freue ich mich auf das Comeback und schaue von Tag zu Tag. Im nächsten Jahr gibt es wieder eine Tour de France."