Bitte wählen Sie ihr Land und Sprache
Deutschland, Deutsch

team news

Der Schweizer Martin Kohler hatte im Sprintfinale kein Glück. (Photo: Georges Lüchinger)
Der Schweizer Martin Kohler hatte im Sprintfinale kein Glück. (Photo: Georges Lüchinger)

Massensprint bei "3 Tage von Westflandern"

5. März 2010

Bellegem

Massensprint auf der ersten Etappe von "Drei Tage von Westflandern" in Belgien ohne Glück für BMC.

Die erste Etappe von "Drei Tage von Westflandern" von Kortrijk nach Bellegem endete nach 183,5 km im Massensprint. "Die Zielankunft wies einen leichten Anstieg auf, deshalb haben wir versucht, Martin Kohler in eine gute Position zu bringen, denn er hätte hier reüssieren können. Das ist aber nicht ganz geglückt und so blieb uns eine Top-Platzierung verwehrt. Wir werden das heute Abend noch genau analysieren", beschreibt der sportliche Leiter René Savary. Pech hatte Chad Beyer, er stürzte während des Rennens in einen Wassergraben. "Zum Glück blieb er unverletzt, er ist zumindest noch ins Ziel gekommen", so Savary. Den finalen Sprint gewann wie bei "Le Samyn" Jens Keukeleire von Cofidis.